Der Bau eines fest installierten Pools mit Betonbecken kostet, je nach Ausstattung, zwischen 15.000 € und 30.000 €.

Abhängig vom Preis sind verschiedene Fragen, die du dir vorher stellen solltest:

  • Welche Art von Pool möchte ich bauen?
  • Wie oft nutze ich den Pool?
  • Welche Eigenschaften soll der Pool aufweisen?
  • Soll der Pool ein Folienbecken besitzen?
  • Soll der Pool ein Betonbecken besitzen?
  • Welches Zubehör und welche Funktionen möchte ich nutzen
  • Wie hoch werden die laufenden Kosten?

Je nachdem, welche Funktionen und Eigenschaften ein Pool besitzen sollte, kann man darüber nachdenken, welche Art von Pool man fest installiert bauen möchte. Meistens wird ein Pool im Garten angelegt, da hier die Kosten überschaubar sind. Pools in bestehende Gebäude zu integrieren ist meistens nicht lohnenswert, wohl aber die Errichtung eines eigenen Pool-Hauses mit Becken.

Wo finde ich ein Bauunternehmen für den Bau eines Pools?

Viele regionale Bauunternehmen kennen die Wünsche ihrer Kunden und können problemlos einen Pool bauen, die Kunden fachgerecht zur Planung beraten und den Pool schließlich installieren. Dann gibt es noch Unternehmen, die sich auf den Bau von einem Pool spezialisiert haben. Bei diesen Unternehmen bekommt man oft Komplettangebote, die im Preis den Pool inklusive aller benötigten Baumaßnahmen abdecken. Komplettangebote geben Planungssicherheit und erleichtern die Kalkulation für den Bauherren.

Bei Listando findest du genau das Bauunternehmen oder den Pool-Spezialisten, der am besten zu deinen Wünschen und Anforderungen passt. Du kannst ganz einfach die Preise der einzelnen Bauunternehmen vergleichen und bei Bedarf anschreiben.

Die besten 10 Handwerker in Dortmund, NRW 2022
Suchst du einen Handwerker in Dortmund? ➤ Bei Listando findest du die besten Handwerker ✓ Experten für Handwerk anschauen und vergleichen.

Wann wird der Bau eines Pools bezahlt?

Der Bau eines Pools wird üblicherweise nach den erledigten Baumaßnahmen bargeldlos nach Rechnungserhalt bezahlt. Bei größeren Summen, etwa der Buchung eines Komplettpakets, könnte eine Anzahlung für das Bauunternehmen fällig werden, bevor die Bauarbeiten im Garten begonnen werden. Werden verschiedene Unternehmen mit dem Bau eines Pools beauftragt oder nur teilweise beauftragt, da Eigenleistungen erbracht werden, werden diese Bauunternehmen jeweils nach ihren Arbeitsschritten bezahlt.

Wie erfahre ich die Preise für den Bau eines Pools?

Der Bau eines Pools besteht aus mehreren einzelnen Arbeitsschritten, die durch verschiedene Firmen oder auch stellenweise in Eigenleistung erledigt werden können. Es gibt jedoch auch Bauunternehmen, die sich auf den Bau eines Pools spezialisiert haben oder Festpreise für ein Komplettpaket anbieten.

Die hier angegebenen Preise beziehen sich auf Komplettsets mit Montage und variieren je nach gewählter Ausstattung, Zubehör und Art des Pools.

Leistung Pool Komplettset

Preisangabe Bauunternehmen / Pool-Spezialisten

Pool 3 m x 5 m + Abdeckung

13.000 € bis 18.000 €

Pool 3 m x 6 m + Abdeckung

15.000 € bis 25.000 €

Pool 3 m x 7 m + Abdeckung

18.000 € bis 25.000 €

Pool 4 m x 8 m + Abdeckung

20.000 € bis 30.000 €

Pool 4 m x 10m + Abdeckung

25.000 € bis 35.000 €

Pool 4 m x 12m + Abdeckung

30.000 € bis 40.000 €

Pool 4 m x 14m + Abdeckung

35.000 € bis 45.000 €

Wie setzen sich die Preise des Bauunternehmens zusammen?

Die Preise für den Bau eines Pools setzen sich aus verschiedenen baulichen Arbeitsmaßnahmen zusammen, inklusive zu leistender Vorarbeiten, bspw. der Erdaushub für den Pool selbst. Bei der Buchung von Komplettpaketen sind diese baulichen Arbeitsschritte oftmals inkludiert.

Die Preise setzen sich zusammen aus:

  • Planung und Kundenberatung
  • Beantragung und Einholung von eventuellen Baugenehmigungen
  • Erdaushub durch Baggerarbeiten
  • Bauliche Maßnahmen für das Betonbecken
  • Legen von Anschlüssen
  • Bauliche Maßnahmen Pool
  • Eventuell bauliche Maßnahmen für Pool-Abdeckung oder Pool-Haus
  • Installation Filter- und Heizsysteme
  • Inbetriebnahme
  • Bauliche Abnahme
  • Kundenberatung zu Wartung und Pflege

Hinzu kommen für den tätigen Bauunternehmer natürlich noch Personalkosten, Kosten für den maschinellen Fuhrpark, Werkzeug und Baumaterial. Auch Versicherungen, wie eine Haftpflichtversicherung bei baulichen Maßnahmen, müssen durch den Bauunternehmer selbst gedeckt werden.

Wann sollte ich ein Bauunternehmen mit dem Bau eines Pools beauftragen?

Ein Bauunternehmen für den Bau eines Pools sollte immer dann beauftragt werden, wenn einzelne Arbeitsschritte oder das komplette Bauprojekt nicht in Eigenleistung erbracht werden können. Der Bau eines Pools ist ein komplexes Bauprojekt, das technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und einen geübten Umgang mit größeren Baumaschinen erfordert. Die fachgerechte Durchführung der Baumaßnahmen durch ein geeignetes Unternehmen ist auch im Fall von baulichen Mängeln von entscheidender Bedeutung.

Selbst in Eigenleistung kommen immense Kosten auf den Bauherren zu, da gewisse Baumaschinen gemietet und bedient werden müssen. Auch das Baumaterial muss angeschafft und selbst verbaut werden. Bei baulichen Fehlern haftet bei einem Bauunternehmen die Haftpflichtversicherung und der Schaden wird behoben. Bei Eigenleistung und baulichen Mängeln werden eventuelle Folgeschäden durch Wasseraustritt von den Versicherungen oft nicht übernommen.

Die besten 10 Handwerker in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Wichtig:Eigenleistungen beim Bau eines Pools sollten nur erbracht werden, wenn die Durchführung unter fachlicher Aufsicht oder Expertise steht, damit der Pool lange hält und keine Probleme durch früh eintretenden Verschleiß entstehen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen über den Bau eines Pools

Welcher Pool ist am langlebigsten?

Die langlebigsten Pools sind zweifelsohne die Pools mit einem Betonbecken. Mit dieser Technik ist es möglich, langlebige und äußerlich sehr attraktive Pools zu bauen und zu gestalten. Dabei wird die Funktionalität des Pools in keiner Weise beeinträchtigt. Auch ein Schwimmteich ist eine langlebige Investition, ein laufendes Ökosystem und hält im Idealfall mehrere Jahrzehnte.

Welche Alternativen gibt es zum gemauerten Pool / Betonbecken?

Neben dem fest installierten Betonbecken gibt es eine Reihe weiterer Alternativen, die auf alle Fälle den Geldbeutel schonen und weniger bauliche Maßnahmen mit sich ziehen.

Das klassische Planschbecken:

Das klassische Planschbecken besteht aus Kunststoff und ist aufblasbar. Aufgrund einer relativ niedrigen Höhe, weichen Seitenwänden und dem schnellen Aufbau ist es perfekt geeignet, Kleinkindern und Kindern eine Abkühlung an heißen Tagen zu verschaffen.

Anschaffungskosten: Zwischen 40 € und 100 €

Aufblasbarer Pool:

Im Prinzip ähnlich wie das klassische Planschbecken, jedoch in Dimensionen um ein Vielfaches größer und auch für den Badespaß von Erwachsenen konzipiert. Auch dieser Pool ist schnell einsatzbereit und kann im leeren Zustand in der Position jederzeit verändert werden.

Anschaffungskosten: zwischen 100 € und 500 €

Der Frame-Pool:

Der Frame-Pool verfügt, wie der Name schon verrät, über einen Rahmen. Dieser besteht größtenteils aus Metallrohren, die eine feste Kunststoffplane umschließen. Dadurch wird eine gewisse Stabilität, auch bei größeren Dimensionen des Pools, erreicht. Der Aufbau gestaltet sich einfach, indem die einzelnen Stangen einfach ineinandergesteckt werden. Ein weiterer Vorteil sind die günstigen Anschaffungspreise.

Anschaffungskosten: zwischen 300 € und 2.000 €

Der Stahlwand-Pool:

Der Stahlwand-Pool ist ein Stahlwandbecken. Er kann aufgestellt und in die Erde eingelassen werden, wird aus Einzelteilen geliefert und als Stecksystem mit Stahlprofilen und Profilschienen zusammengebaut. Ein Stahlwand-Pool ist wesentlich stabiler als ein Frame-Pool und kann genauso variabel und flexibel auf- und umgestellt werden. Der Preis eines Stahlwand-Pools ist überschaubar, genau wie der Aufwand bei der Montage. Im Gegensatz zum Betonbecken weisen sie jedoch aufgrund der Korrosionsgefahr eine geringere auf.

Anschaffungskosten: zwischen 400 € und 5.000 €

Der Schwimmteich / Badeteich:

Der Schwimmteich ist die ideale und natürliche Alternative zu einem Pool mit Betonbecken. Der Pool wird in diesem Fall als Teich mit natürlichen Inhalten angelegt. In der Anschaffung gleicht der Schwimmteich einem Betonbecken, punktet aber im Unterhalt, da das Ökosystem im Schwimmteich ein Selbstläufer ist und sich eigenständig erhält.

Anschaffungskosten: zwischen 10.000 und 30.000 €

Wie lange hält ein Pool?

Das kommt maßgeblich auf die verwendeten Materialien, die Nutzungsfrequenz und die Pflege- und Wartungsintervalle an. Bei richtiger Pflege und Wartung können Betonbecken und Stahlwand-Pools definitiv mehrere Jahrzehnte halten. Ein aufblasbares Schwimmbecken jedoch wird aufgrund der Materialermüdung bereits nach mehreren Jahren seinen Dienst versagen. Frame-Pools halten, je nach Qualität, auch mehrere Jahre, bevor über eine Neuanschaffung nachgedacht werden muss.

Was beeinflusst die Haltbarkeit eines Pools?

Die Haltbarkeit eines gebauten Pools hängt maßgeblich von folgenden Faktoren ab:

  • Wie gut war die Bauqualität?
  • Wie gut waren die verwendeten Materialien?
  • Wie hoch ist die Nutzung des Pools?
  • Wie oft wird der Pool gewartet?
  • Wird der Pool regelmäßig gereinigt und gepflegt?

Werden diese Punkte vernachlässigt, wirkt sich dies negativ auf die Haltbarkeit des Pools aus.

Kann ein Pool auch im Haus gebaut werden?

Natürlich muss ein Pool nicht zwingend im Garten errichtet werden. Einen Pool in bestehende Räumlichkeiten zu integrieren, ist jedoch mit intensiveren Kosten und baulichen Maßnahmen am gesamten Haus verbunden, sodass sich die Errichtung eines Pool-Hauses im Garten mit Betonbecken größtenteils als günstigere Variante erweist.

Bei Häusern mit bestehendem Pool innerhalb der Räumlichkeiten wurde der Pool mehrheitlich bereits zu Baubeginn eingeplant und im Zuge der baulichen Maßnahmen integriert. Eine nachträgliche Integration bedeutet oftmals ganzheitliche Bauarbeiten am gesamten Gebäude, um Pool und Anschlüsse fachgerecht bauen und installieren zu können.

Was kostet die Befüllung des Pools?

Für einen Pool mit einem Volumen von 60 Kubikmetern betragen die Kosten für die Befüllung in etwa 108 €. Der Preis für eine Befüllung des Pools ist natürlich in erster Linie abhängig vom aktuellen Wasserpreis. 1 Kubikmeter Trinkwasser kostet im Schnitt deutschlandweit durch regionale Versorger etwa 1,80 €. 1 Kubikmeter sind 1000 Liter Trinkwasser.

Beispielrechnung Kosten – Befüllung eines Pools

In unserem Beispiel beträgt die Größe des Pools 4,0 m Breite und 10,0 m Länge. Bei einer Tiefe von 1,5 m ergibt das ein Volumen von 60 Kubikmetern.

Poolgröße: 4,0 m x 10,0 m x 1,5 m = 60 Kubikmeter Volumen

In unserem Beispiel beträgt der aktuelle durchschnittliche Preis für Trinkwasser in Deutschland etwa 1,80 € pro Kubikmeter.

Berechnung Kosten: 60 Kubikmeter x 1,80 € Trinkwasserpreis = 108 €

Die Kosten für die Befüllung des Pools mit oben genannten Maßen und einem Volumen von 60 Kubikmetern beträgt demnach 108 € für die einmalige Befüllung.

Wichtig: Hinzu kommen noch die Gebühren für Abwasser. Diesen Satz erfährst du bei deinem zuständigen Wasserversorger oder der Gemeindeverwaltung.

Wie lange dauert die Befüllung eines Pools?

Die Dauer hängt natürlich erheblich davon ab, welches Volumen der Pool besitzt und wie viele Wasserquellen zum Befüllen genutzt werden. Auch Länge der Wasserleitung und ihr Durchmesser sind wichtige Faktoren, die bei der Berechnung der Zeit eine Rolle spielen.

Findet die Befüllung mit einem handelsüblichen Gartenschlauch statt, kann man von 30 bis 60 Minuten pro Kubikmeter ausgehen. Die Zeit, die benötigt wird, um einen Pool mit 10 Kubikmeter Volumen zu befüllen, beträgt zwischen 5 und 10 Stunden.

Darf ich Standrohre zur Befüllung eines Pools verwenden?

Die Befüllung eines privaten Pools über private Standrohre oder über die Hilfe der Feuerwehr ist nicht zulässig. Die Verwendung und Entnahme aus dem öffentlichen Wassernetz muss über einen geeichten Zähler erfolgen, da ansonsten ein Diebstahl vorliegt.

Die einzige Ausnahme für die Verwendung von Standrohren besteht für Bauunternehmen oder Pool-Spezialisten bei der Erstbefüllung, Dichtigkeitsprüfung und Endabnahme eines gebauten Pools.

Was kostet ein Infinity-Pool?

Der Bau eines Infinity-Pools kostet ab 30.000 € und kann, je nach Größe, bis zu 100.000 € kosten. Ein Infinity-Pool ist eine luxuriöse Variante eines festen Betonbeckens. Infinity bedeutet „Unendlichkeit“. Der Pool wirkt scheinbar kantenlos und ist so abgesenkt, dass der Eindruck von verschwindendem Wasser entsteht. Diese Art von Pool wird auch Reflexionsbecken genannt und ist im Pool-Bereich die kostenintensivste Variante.

Was kostet ein Whirlpool?

Ein Whirlpool kostet zwischen 800 € und 10.000 € bei hochwertigen Modellen. Er kann flexibel im Garten aufgebaut werden und wird größtenteils aufgestellt. Es gibt jedoch Modelle, die in der Erde verbaut werden können. Die Düsen im Whirlpool bewirken eine Hydromassage, die in Verbindung mit der Wärme des Pools einen positiven Effekt auf die menschliche Gesundheit hat.

Welches Zubehör benötige ich dringend für einen Pool?

Es gibt im Poolbereich eine Menge Zubehör, das zwingend notwendig für die Inbetriebnahme eines Pools ist. Welches Zubehör das ist, verraten wir dir hier:

Der Skimmer

Der Skimmer ist existenziell wichtig für den Betrieb einer Pumpe oder Filteranlage am Pool. Er ist dafür zuständig, das Oberflächenwasser anzusaugen und über die Pumpe direkt zur Filteranlage zu leiten. Beim Neubau eines Pools wird der Skimmer direkt im Pool eingeplant und verbaut. Bei der nachträglichen Aufrüstung kann ein Einhänge-Skimmer verwendet werden.

Die Pumpe

Die Pumpe sorgt in deinem Pool für sauberes Wasser, indem es das angesaugte Wasser in die Filteranlage leitet und für eine Umwälzung des Wassers sorgt. Bei der Auswahl einer geeigneten Pool-Pumpe sollte darauf geachtet werden, dass die Leistung der Pumpe zum gebauten Pool passt, da sie sonst nicht effizient arbeiten kann. Die Pumpe sollte pro Tag mindestens 6 Stunden in Betrieb sein, um eine einwandfreie Wasserqualität zu gewährleisten.

Die Pool-Abdeckung

Abdeckungen für den Pool gibt es in vielen Ausführungen. Diese reichen von einer einfachen Folie zur Schmutzabweisung über vorgeschriebene Sicherheitsabdeckungen bis zu begehbaren Pool-Häusern. Die Abdeckung verhindert eine Schmutzansammlung im Wasser, das Auskühlen bei niedrigen Temperaturen und verhindert ein Ertrinken von Kindern und Haustieren, sofern es sich um eine vorgeschriebene Sicherheitsabdeckung handelt.

Wichtig: Die Sicherheitsabdeckung für private Pools ist nach der europäischen Sicherheitsnorm DIN EN 16582 verpflichtend vorgeschrieben.

Das Thermometer

Ein Pool-Thermometer hilft nicht nur dabei, einem eiskalten Sprung ins Wasser vorzubeugen. Es gibt auch Klarheit über die aktuelle Wassersituation und erleichtert die Arbeit mit chemischen Pflegemitteln, da diese in der Dosierung oft der Wassertemperatur angepasst werden müssen. Ein weiterer Vorteil von Thermometer ist die einfache Funktionsprüfung der Poolheizung, falls vorhanden.

Die Pool-Leiter

Eine Pool-Leiter erleichtert den sicheren Ein- und Ausstieg in den eigenen Pool. Die Leitern bestehen meist auch Kunststoff oder Edelstahl und werden bereits beim Bau in der Planung berücksichtigt, können aber auch nachträglich installiert und aufgestellt werden. Bei aufgestellten Pools kann eine Leiter für Hochbecken montiert werden.

Der Pool-Kescher

Der Kescher ist ein günstiges und einfaches Hilfsmittel zur Pflege und Reinigung eines Pools. Mit ihm können Blätter, Insekten und leichte Verschmutzungen per Teleskopstange einfach rausgefischt werden.

Welches Zubehör ist optional für einen Pool?

Neben dem zwingend notwendigen Zubehör, dass eine einwandfreie Nutzung und Bedienung des Pools garantiert, gibt es noch optionales Zubehör, das gewisse Tätigkeiten erleichtert und den Komfort erhöht.

Beleuchtung für den Pool

Eine Pool-Beleuchtung schafft auch in den Abendstunden einen einladenden Anblick für den Pool und verhindert Unfälle, die durch Dunkelheit entstehen können. Das Licht schafft auch ein gewisses Ambiente, damit der Aufenthalt im Pool so angenehm wie möglich gestaltet werden kann. Die Beleuchtung kann um den Pool herum, am Beckenboden als Scheinwerfer oder am Dach eines Poolhauses installiert werden. Auch die nachträgliche Installation von Scheinwerfern am Beckenboden ist problemlos möglich.

Pool-Alarm / Kindersicherung

Der Pool-Alarm wird als Kindersicherung verwendet. Er misst die Wasserbewegung am Beckenrand und gibt einen schrillen Alarmton von sich, wenn etwas ins Wasser gefallen ist. Eine gute Ergänzung zur verpflichtenden Sicherheitsabdeckung, die im normalen Badebetrieb natürlich deaktiviert werden kann.

Was kostet der Unterhalt eines Pools?

Der Unterhalt eines kleineren Pools (Betonbecken) kostet im Schnitt etwa 2.000 € pro Jahr. Der Preis gliedert sich auf in reine Unterhaltskosten für Wasser, chemische Pflegemittel, Wartung, eventuellen Heizkosten und Strom für Filteranlagen.

Was kostet die Reparatur eines Pools?

Die Reparatur eines Pools kostet, je nach gebauter Variante, zwischen 20 €für einfaches Flickwerk zur Reparatur eines Planschbeckens, bis hin zu 10.000 € für die Reparatur von rissigen Betonbecken.

Regelmäßig eingehaltene Wartungsintervalle verhindern immense Reparaturkosten, besonders wenn es sich um einen hochwertigen Pool mit Betonbecken handelt.

Was kostet die Wartung eines Pools?

Für die Wartung eines Pools sollten monatlich etwa 100 € für ein Betonbecken einkalkuliert werden. Die Wartung und deren Aufwand sind besonders von der Art des Pools abhängig, der verbaut worden ist. Ein Planschbecken benötigt weniger Wartung oder Pflege, als ein Betonbecken oder Frame-Pool. Bei der Wartung wird der Pool auf mögliche Schäden inspiziert und elektrisches Zubehör auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheit geprüft.

Was kostet eine Pool-Abdeckung?

Eine Abdeckung für den eigenen Pool kostet von 30 € für eine einfache Abdeckung aus Folie, bis zu 30.000 € für eine gemauerte und begehbare Schwimmhalle mit Fenstern.

Eine Abdeckung bietet für einen Pool eine Reihe von Vorteilen. Sie schützt das Poolwasser vor Verunreinigungen und vor dem schnellen Auskühlen bei beheizten Pools. Das regelmäßige Abdecken eines größeren Pools mit einer Sicherheitsabdeckung verhindert auch, dass Kinder und Haustiere in den Pool fallen und ertrinken können.

Benötige ich eine Sicherheitsabdeckung bei meinem privaten Pool?

Eine Sicherheitsabdeckung ist eine feste Pool-Abdeckung, die einen Pool komplett abdeckt. Sie kann ganzjährig verwendet werden und ist nach der europäischen Sicherheitsnorm DIN EN 16582 für alle privaten Pools vorgeschrieben. Bei Unfällen mit einem privaten Pool wird die Einhaltung der Sicherheitsnorm als erstes überprüft, um eventuelle Haftungsansprüche gegen den Pool-Besitzer geltend machen zu können.

Welche Vorteile bietet eine Sicherheitsabdeckung beim privaten Pool?

Sicherheitsabdeckungen für private Pools besitzen nicht nur einen praktischen Verwendungszweck, sondern bestechen ebenfalls durch eine Reihe weiterer Vorteile.

  • Sicherheitsabdeckungen können von einer Person bedient werden
  • Sicherheitsabdeckungen können im Sommer und Winter verwendet werden
  • Sicherheitsabdeckungen schützen den Pool vor Verunreinigung
  • Sicherheitsabdeckungen schützen Kinder und Haustiere vor dem Ertrinken
  • Sicherheitsabdeckungen sind nach DIN EN 16582 vorgeschrieben

Was kostet eine Pool-Heizung oder -Wärmepumpe?

Eine Heizung oder Wärmepumpe für einen gemauerten Pool kostet, abhängig von der Größe des Pools und des gewählten Systems, zwischen 500 € und 3.000 €.

Zu den einmaligen Anschaffungskosten kommen noch die monatlichen Kosten für die Stromversorgung hinzu.

Was kostet eine Pool-Beleuchtung?

Halogen- oder LED-Scheinwerfer für den Beckenboden eines Pools und die gemauerte Umrandung kosten, je nach Ausführung, zwischen 100 € und 1000 €. Bei der umrandeten Beleuchtung können normale Gartenlampen verwendet werden, de etwa zwischen 100 € und 500 € kosten.

Wann muss der Pool gereinigt werden?

Die Reinigung eines Pools gehört zu den Pflege- und Wartungsaufgaben, die regelmäßig durchgeführt werden müssen. Ein verschmutzter Pool verkürzt die Lebenszeit der Bausubstanz, bietet keinen einladenden Anblick mehr und kann bei Benutzung sogar Infektionen auslösen. Die Reinigungsintervalle sollten regelmäßig stattfinden, weitere Reinigungen können bedarfsorientiert erfolgen.

Bei nachfolgenden Anzeichen sollte der Pool direkt gereinigt werden:

  • Einer offensichtlichen Ansammlung von Schmutz
  • Verschmutzter Beckenboden
  • Verschmutzte Wasseroberfläche
  • Insekten im Pool
  • Unangenehmen Gerüchen
  • Trüben und milchigem Poolwasser
  • Rauen oder glitschigen Beckenwänden
  • Öligem Poolwasser

Werden Bauunternehmen pro Auftrag oder pro Stunde bezahlt?

Professionelle Bauunternehmen bieten beide Optionen an. Für das komplette Bauvorhaben, sowie für Teilabschnitte (etwa den Erdaushub) werden meist Komplettpreise in Rechnung gestellt, in denen Personalkosten und andere Aufwendungen schon einkalkuliert worden sind.

Wird allerdings ein einzelner Handwerker für bestimmte Bauabschnitte angefordert, etwa für die Verlegung der Elektrik, können Stundenpreise anfallen. Genaueres erfährst du in einem Gespräch mit deinem Auftragnehmer.

Wie kann ich das beste Bauunternehmen in meiner Nähe finden?

Um den besten Bauunternehmen oder Pool-Spezialisten für den Bau eines Pools in deiner Nähe zu finden, hilft dir Listando weiter. Unsere Webseite hilft dir dabei, genau zu sehen, welche Bauunternehmen und Pool-Spezialisten in deiner Nähe sind und ermöglicht dir eine schnelle Übersicht. Weiterhin kannst du die Leistungen und Angebote der Bauunternehmen vergleichen und ihre jeweiligen Preisvorstellungen sowie Bewertungen anderer Nutzer einsehen. Über Listando kannst du blitzschnell jemanden finden, der deine gewünschten Leistungen fachgerecht umsetzen kann.