Ein Gärtner nimmt durchschnittlich 30 € bis 40 € pro Stunde für pflegerische Tätigkeiten im Gartenbereich. Wird der Garten regelmäßig von einem Gärtner gepflegt, belaufen sich die Kosten zwischen 500 € und 5.000 € jährlich.

Der Preis ist natürlich abhängig von den durchgeführten Leistungen und der Größe des Grundstücks. Bevor du einen Gärtner beauftragst, solltest du dich fragen, welche Tätigkeiten der Gärtner genau für dich durchführen soll.

  • Wie groß ist das zu pflegende Grundstück?
  • Ist das Grundstück / der Garten schwer zugänglich?
  • Welche Gartenarbeiten soll der Gärtner durchführen?
  • Welche Hilfsmittel benötigt der Gärtner für seine Arbeit?
  • Werden zwei Personen für die Gartenarbeit benötigt?
  • Werden Gartenabfälle selbst oder durch den Gärtner entsorgt?

Bei der Preisgestaltung spielen viele einzelne Faktoren eine wichtige Rolle, um einen Gesamtpreis definieren zu können. Soll der Gärtner nur einzelne Tätigkeiten und Arbeiten übernommen oder soll er für die gesamte Pflege des Gartens zuständig sein? Welche Hilfsmittel werden benötigt? Beim Einsatz von Geräten, etwa Kettensäge, Heckenschneider, Motorsense wird natürlich auch der entstehende Verschleiß mit einkalkuliert. Benötigt der Gärtner, beispielsweise bei einer Baumfällung oder Entfernung von großen Hecken, Hilfe durch eine zweite Person? Dann erhöhen sich für den Gärtner Personalkosten, die im Preis an den Kunden weitergegeben werden.

Wo finde ich einen Gärtner?

Gärtner arbeiten entweder als eigene Unternehmer oder sind in Fachbetrieben wie einem Hausmeisterservice, Garten- und Landschaftsbau, Gärtnereien, Baumschulen oder anderen Dienstleistungsbetrieben beschäftigt. Für welche Art von Gärtner man sich entscheidet, hängt auch entschieden davon ab, welche Tätigkeiten durchgeführt werden müssen. Bei kleineren Schneid- und Pflegearbeiten reicht ein Gärtner völlig aus, bei der Anlage von Teichen und Umgestaltung ganzer Grundstücke, sollte ein Betrieb mit Schwerpunkt Garten- und Landschaftsbau beauftragt werden.

Bei Listando findest du genau den Gärtner oder den Fachbetrieb, der am besten zu den Wünschen und Anforderungen deines Gartens passt. Du kannst bei Listando ganz einfach die Preise der einzelnen Gärtner vergleichen und bei Bedarf anschreiben.

Die besten 3 Gärtner in Dortmund, NRW 2022

Wann wird ein Gärtner bezahlt?

Ein Gärtner wird direkt nach Beendigung des Auftrages, meist bargeldlos nach Erhalt einer Rechnung oder Quittung bezahlt. Wird ein Gärtner regelmäßig für die Pflege des Gartens oder Grundstücks beauftragt, wird überwiegend am Monatsende eine gesammelte Rechnung für angefallene oder vereinbarte Tätigkeiten gestellt, die ebenfalls bargeldlos überwiesen wird.

Wie erfahre ich die Preise für einen Gärtner?

Die Preise für die angebotenen Dienstleistungen eines Gärtners oder Fachbetrieb im Garten- und Landschaftsbau können größtenteils direkt auf der Website der jeweiligen Unternehmen, auf Listando oder per telefonischer und persönlicher Nachfrage in Erfahrung gebracht werden.

Manche Unternehmen und Gärtner bieten sogar Komplettangebote für die wöchentliche Gartenpflege, das Kürzen von Hecken oder die Baumfällung an.

Leistung

Preisangabe Gärtner

Gärtner Stundenpreis

30 € bis 50 €

Gärtner Tagespreis

200 € bis 500 €

Gartenpflege 1 Jahr - einfach

500 € bis 1.000 €

Gartenpflege 1 Jahr - normal

1.000 € bis 4.000 €

Gartenpflege 1 Jahr - stark

2.000 € bis 5.000 €

Grundpflege Garten

500 € bis 2.000 €

Anlegen Garten

1.000 € bis 10.000 €

Entfernung Unkraut

100 € bis 200 €

Hecke schneiden

100 € bis 2.000 €

Werden Gärtner oder Fachbetriebe für Gartenpflege über Listando gebucht, können Preise und Leistungen direkt verglichen werden!

Wie setzen sich die Preise eines Gärtners zusammen?

Natürlich setzen sich die Preise eines Gärtners vorwiegend aus der direkten Arbeitsleistung zusammen. Dieser Posten macht einen Großteil im späteren Endpreis aus. Doch neben der reinen körperlichen Dienstleistung gibt es eine Reihe von Tätigkeiten und Posten, die dem Kunden oftmals verborgen bleiben.

Die Preise setzen sich zusammen aus:

  • Kundenberatung und Kundenbetreuung
  • Eventuell Erstbesichtigung des Gartens
  • Planung von pflegerischen Tätigkeiten im Garten
  • An- und Abfahrt zum Auftragsort
  • Nutzung von Werkzeugen und Hilfsmitteln
  • Nutzung von motorisierten Werkzeugen und Hilfsmitteln
  • Nutzung von Pflegemitteln
  • Nutzung von Dünger
  • Einholung von Genehmigungen (Baumfällung, Anlage eines Teiches)
  • Kundenberatung zu Wartung und Pflege

Hinzu kommen für den tätigen Gärtner natürlich noch Personalkosten, Kosten für den maschinellen Fuhrpark, Werkzeug, evtl. Baumaterial und Pflegemittel. Eine Haftpflichtversicherung für den eventuellen Schadensfall ist ebenfalls Pflicht für berufstätige Unternehmer.

Wann sollte ich einen Gärtner mit der Pflege eines Gartens beauftragen?

Für die pflegerischen Tätigkeiten und anfallenden Arbeiten sollte immer dann ein Gärtner beauftragt werden, wenn die anstehenden Arbeiten nicht selbst durchgeführt werden können oder es sich um extrem aufwendige Maßnahmen handelt. Oftmals handelt es sich um stark eingespannte und berufstätige Menschen, die für eine adäquate Gartenpflege keine Zeit aufbringen können. Auch im hohen Alter lassen die Kräfte unter Umständen nach und die dringend zu erledigenden Aufgaben im Garten werden zur Qual. Damit trotz hohem Aufwand der Garten wieder zu einem wahren Paradies werden kann, sollte ein Gärtner mit der Pflege beauftragt werden.

Gärtner finden oft auch verwilderte Grundstücke vor, deren neue Besitzer sich etwas Grundstruktur auf dem Grundstück wünschen. Hier muss der Gärtner erst einmal Ordnung in das Grundstück bringen und in enger Abstimmung mit dem Grundstücksbesitzer entscheiden, welche Pflanzen und Bäume entfernt, bzw. neu gepflanzt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Auch bei der Anlage spezieller Beete und Pflanzen in bestimmten Regionen des Gartens können Gärtner durch ihr Fachwissen behilflich sein.

Ein weiterer, wichtiger Punkt ist der aktuelle klimatische Wandel in Europa. Gärtner kennen Pflanzen, die mit wenig Wasser auskommen und Dürren besser vertragen können. Lass dich von deinem zukünftigen Gärtner beraten, um trotz Wassereinsparungen ein Paradies im Garten realisieren zu können.

Wichtig: Eigenleistungen bei der Pflege eines Gartens können selbstständig erbracht werden und mindern den späteren Rechnungsbetrag eines Gärtners erheblich.

FAQ – Häufig gestellte Fragen über Gärtner

Was kostet ein Gärtner pro Stunde?

Ein Gärtner kostet pro Stunde zwischen 30 € bis 50 €, wobei es in Deutschland starke, regionale Unterschiede gibt. Gärtner werden pro Stunde bezahlt, wenn sie kleinere Tätigkeiten, Gartenarbeiten und die Entfernung von Unkraut durchführen. Dabei ist es auch entscheidend, welche Tätigkeiten genau durchgeführt werden und ob der Gärtner Hilfe durch Hilfsmittel oder eine zweite Person benötigt. Bei unübersichtlicher Auftragslage lohnt es sich, einen Gesamtpreis für die anstehenden Tätigkeiten zu vereinbaren.

Was kostet ein Gärtner pro Tag?

Ein Gärtner kostet pro Tag zwischen 200 € und 500 €. Viele Gärtner bieten auch ganztägig ihre Dienste an. Dies kann bei größeren Aufträgen, etwa dem Schneiden einer großen Hecke oder der Instandsetzung eines verwilderten Grundstückes vorteilhaft sein. Meistens jedoch werden Gesamtpreise für die anfallende Dienstleistung inklusive der Arbeitsleistung des Gärtners vereinbart. Das schafft Kostentransparenz für den Auftraggeber und sichere Einnahmen für den Auftragnehmer.

Was kostet eine Gartenpflege im Jahr?

Die Gartenpflege im Jahr kostet in etwa 500 € bis 5.000€. Oftmals werden Gärtner dauerhaft für die regelmäßige Pflege des Gartens oder Grundstückes beauftragt. Für den Preis wichtig ist, welche Dienstleistungen genau regelmäßig durchgeführt werden sollen.

Handelt es sich rein um die Pflege des Rasens, können sich die Kosten jährlich auf etwa 500 € bis 1.000 € belaufen, abhängig von der Größe des Grundstückes.

Werden umfangreichere Arbeiten durchgeführt, wie die Pflege von Hecken, das Anlegen von Beeten oder spezielle Pflege von bestimmten Pflanzen (Teichpflanzen, Schmuckhecken), dann kann sich der Betrag für die Gartenpflege pro Jahr zwischen 1.000 € und 2.500 € einpendeln. Auch hier sind Größe des Grundstückes und zu erledigende Gartenarbeiten ein Faktor, der maßgeblich den Preis bestimmt.

Bei starken frequentierten und umfangreichen Arbeiten im Garten können sich die Kosten jährlich auf 2.000 € bis 5.000 € belaufen. Von umfangreichen Gartenarbeiten spricht man bei der integrierten Baumpflege, Entsorgung von Gartenabfällen, Säen des Rasens und Pflege von Teichanlagen. Auch hier bestimmen die Größe des Grundstückes, Arbeitsaufwand und -umfang maßgeblich den jährlich zu entrichtenden Betrag.

Wichtig: Wer bei der Gartenpflege über das ganze Jahr sparen möchte, kann gewisse Arbeiten in Eigenleistung erbringen und den Gärtner gezielt für Tätigkeiten einsetzen, die Fachwissen oder spezielle Gartengeräte benötigen.

Was kostet es, den Garten machen zu lassen?

Einen Garten durch einen professionellen Gärtner machen zu lassen, kostet in etwa 500 € - 2.000 € und ist abhängig von der Größe des Grundstücks, den zu erledigenden Arbeiten und ob es sich um einen einmaligen Auftrag handelt oder der Gärtner dauerhaft für die Pflege des Grundstücks eingesetzt wird.

Bei der Beauftragung eines Gärtners für die einmalige Bewirtung eines Gartens wird oftmals ein Grundschnitt von verwilderten und vergessenen Grundstücken durch den Auftraggeber verlangt. Dabei werden Bäume, Hecken und Sträucher zurückgeschnitten, der Rasen gemäht und Unkraut, sowie Giftpflanzen entfernt. Bei einem kompletten Grundschnitt und der kompletten Grundpflege eines Gartengrundstücks wird anfallender Gartenabfall durch den Gärtner gesammelt, abtransportiert und fachgerecht entsorgt.

Was kostet es, einen Garten anlegen zu lassen?

Einen Garten professionell durch einen Gärtner oder einen Fachbetrieb anlegen zu lassen, kostet zwischen 1.000 € und 10.000 €. Der Preis richtet sich nach Größe des gewünschten Gartens, dem tatsächlichen Arbeitsaufwand und den Kundenwünschen des Auftraggebers.

Der Gärtner übernimmt gleich mehrere Funktionen bei der Planung eines Gartens. Er ist für die erste Kundenberatung, erste Besichtigung des Auftragsortes und schließlich für die Umsetzung realisierbarer Kundenwünsche verantwortlich.

Warum sollte ich einen Garten anlegen lassen?

Ein eigener Garten, in den man sich bei Bedarf zurückziehen kann, bietet dem Eigentümer eine Menge Vorteile. Der Garten kann als Ruhepol dienen, in dem Entspannung und Erholung im Vordergrund stehen. Nach einem hektischen Arbeitstag, am Gartenteich, umgeben von schönen Blumen, Stauden und Sträuchern kann man die umgebende Natur hautnah spüren und im Schatten der Bäume entspannen, auch bei hohen Temperaturen. Ein Garten reguliert die klimatischen Bedingungen am direkten Wohnsitz erheblich, denn im Sonnenschutz der Bäume treten Temperaturunterschiede von bis zu 15 Grad Celsius auf.

Professionelle Gärtner sowie Landschafts- und Gartenbau Fachbetriebe unterstützen bei der Planung, Besichtigung und Realisierung des Projekts, damit der gewünschte Garten und gewünschte Gartenstil erreicht werden können.

Was benötige ich, wenn ich einen Garten durch einen Gärtner anlegen lasse?

Entschließt man sich dafür, aus Teilen des eigenen Grundstückes einen Garten anlegen zu lassen, stellt man sich oft die Frage, welchen Garten man durch einen professionellen Gärtner planen lassen möchte. Um diese Frage beantworten zu können, sollte man sich über einige Punkte vorher im Klaren sein:

  • Wofür möchte ich den Garten hauptsächlich nutzen?
  • Wie viel Platz steht mir zur Verfügung?
  • Wie viele Personen nutzen den Garten überwiegend?
  • Benötige ich eine Terrasse oder Sitzecke im Garten?
  • Welche Arten von Pflanzen und Gewächsen möchte ich im Garten haben?
  • Soll die Artenvielfalt gewährleistet werden?
  • Soll ein Gartenteich angelegt werden?
  • Möchte ich einen pflegeleichten Garten?
  • Möchte ich Obst und Gemüse anbauen?
  • Mit welchen Elementen soll gestaltet werden?
  • Welche Art von Garten soll angelegt werden?
  • Werden Elemente für den Sichtschutz benötigt?

Anhand dieser Fragen kann sich der professionelle Gärtner einen ersten Überblick verschaffen und gemeinsam mit dem Auftraggeber an die Planung des Gartens, die Gestaltung des Gartens, eventuelle möglichen Probleme und Highlights herangehen und gemeinsam besprechen.

Was kostet es, Unkraut entfernen zu lassen?

Das Entfernen und Jäten von Unkraut durch einen professionellen Gärtner kostet für einen durchschnittlichen Garten in etwa 100 € bis 200 €. Dabei kommt es entschieden auf die Größe der zu behandelnden Fläche, den allgemeinen Zustand des Gartens und der zu erwartende Arbeitsaufwand an. Wird beispielsweise Unkraut von der Rasenfläche entfernt und der Rasen danach wieder gedüngt und vertikutiert, können sich die Kosten noch etwas steigern.

Gärtner können für das Entfernen von Unkraut ihre Arbeitsleistung als Komplettangebot abgeben, pro Stunde abgerechnet werden oder pro Quadratmeter der zu behandelnden Gartenfläche.

Eine Beratung über die verschiedenen Möglichkeiten und eine Erstbesichtigung des Gärtners helfen, die Kosten richtig einzuschätzen und die Möglichkeiten der Arbeitsleistung auszuloten.

Wie entsteht Unkraut im Rasen bzw. der Rasenfläche?

Unkraut entsteht nicht nur in Beeten und am Rande des Gartens. Vorzugsweise kann Unkraut auch direkt auf der Rasenfläche auftreten und dort besonders lästig sein. Unkraut auf einer gepflegten Rasenfläche kann auf verschiedene Probleme hindeuten:

  • Verwilderter Rasen
  • Lichtausbeute ungenügend
  • Mangel an Feuchtigkeit
  • Mangel an Nährstoffen
  • Zu starke Belastung der Rasenfläche

Bestimmte Pflegemittel für Garten und Rasenfläche sowie Pestizide können die Ausbreitung von Unkraut im Rasen oder der Rasenfläche begünstigen. Neben der Entfernung muss auch der Rasen wieder gestärkt und gepflegt werden, damit Unkraut sich nicht so schnell wieder ansiedeln kann.

Was kostet es, eine Hecke schneiden zu lassen?

Das Schneiden einer Hecke kostet zwischen 100 € und 2.000 €. Die Kosten hängen maßgeblich von mehreren, wichtigen Faktoren ab:

  • Welche Art von Hecke wird geschnitten?
  • Welcher Schnitt wird angewendet?
  • Wie groß und hoch ist die zu schneidende Hecke?
  • Wird nach Quadratmeter, Stunde oder Festpreis gezahlt?
  • Wie viel Gartenabfälle fallen beim Schnitt an?
  • Werden bestimmte Tätigkeiten in Eigenleistung erbracht? (Entsorgung)

Bei einem leichten Form- oder Pflegeschnitt einer kleineren Hecke lohnt sich die Bezahlung auf Stundenbasis. Dabei wird lediglich die tatsächliche Arbeitszeit gerechnet. Die Kosten für die Nutzung von Geräten ist oftmals im Stundensatz einkalkuliert.

Wird ein stärkerer Schnitt benötigt, eine größere Hecke gepflegt oder eine Hecke komplett entfernt, lohnt es sich, mit dem zuständigen Gärtner einen festen Betrag für anfallenden Arbeiten auszuhandeln.

Warum sollte man Hecken durch einen Gärtner schneiden lassen?

Das Schneiden von Hecken und Sträuchern erfordert ein hohes Maß an Fachwissen und Kompetenz. Bei falschen oder unsachgemäßen Rückschnitten besteht ein deutliches Verletzungsrisiko für denjenigen, der die Hecke schneidet. Weiterhin besteht die Gefahr, die Hecken zu verletzen oder zu weit zurückzuschneiden, was die Qualität von Wachstum und Lebensdauer beeinträchtigen kann.

Rechtliche Rahmenaspekte müssen ebenfalls durch Fachmann und Laie berücksichtigt werden. Der radikale Rückschnitt von Hecken und deren Entfernung ist nur im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende Februar erlaubt, aufgrund der Naturschutzbestimmungen. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Geldstrafen. Lediglich Pflege- und Formschnitt einer Hecke sind ganzjährig erlaubt.

Wichtig: Stehen Hecken, Sträucher und Bäume unter Naturschutz, dürfen diese nicht wahllos entfernt werden.

Werden Gärtner pro Auftrag oder pro Stunde bezahlt?

Ein professioneller Gärtner oder Fachbetrieb Garten- und Landschaftsbau bietet, je nach auszuführender Tätigkeit und Größe des Auftrages, beide Optionen an.

Handelt es sich um kleinere, pflegerische Tätigkeiten im Garten, kann es sinnvoll sein, einen Preis pro Stunde auszuhandeln. Das ergibt Sinn, wenn der Gärtner nur den Rasen mähen soll und dabei auf die am Objekt zur Verfügung stehenden Gartengeräte zugreifen kann. Dann entstehen nur die tatsächlichen Arbeitskosten.

Bei größeren Projekten und regelmäßiger Pflege des Gartens durch einen Gärtner werden größtenteils feste Beträge vereinbart, was Kostentransparenz und Planungssicherheit für beide Parteien bedeutet.

Wie kann ich den besten Gärtner in meiner Nähe finden?

Um den besten Gärtner oder Fachbetrieb im Garten- und Landschaftsbau für die Pflege eines Gartens in deiner Nähe zu finden, hilft dir Listando weiter. Unsere Webseite hilft dir dabei, genau zu sehen, welche Gärtner in deiner unmittelbaren Nähe zu finden sind und ermöglicht dir eine schnelle Übersicht. Weiterhin kannst du die Leistungen und Angebote der verschiedenen Gärtner und Fachbetriebe vergleichen und ihre jeweiligen Preisvorstellungen sowie Bewertungen anderer Nutzer einsehen. Über Listando kannst du blitzschnell jemanden finden, der deine gewünschten Leistungen fachgerecht umsetzen kann.