Der Preis für ein Gewächshaus hängt von der Größe und dem Material ab. Kleinere Modelle aus Folie sind bereits für unter 100 € zu haben. Gute und stabile Häuser beginnen bei 300 €. Für größere Modelle musst du mit mehreren Tausend Euro rechnen.

Gerade in Zeiten, in denen die Lebensmittelpreise explodieren, ist es absolut verlockend: das eigene Gewächshaus. Mit deinem selbst angebauten Gemüse hast du die Gewissheit, dass es unbehandelt und pestizidfrei ist und garteln macht so richtig Spaß!

Die Auswahl an verschiedenen Gewächshäusern ist riesig und es gibt zahllose Modelle. Lies hier in unserem Artikel alles, über die Wahl des richtigen Gewächshauses für dich und die Kosten, welche auf dich zukommen.

Wann lohnt sich ein Gewächshaus?

Spätestens wenn bei dir der Platz auf der Fensterbank für Gemüse oder Sonnenblumen knapp wird, oder du zu wenig Licht für deine Sämlinge hast, solltest du dir die Anschaffung eines Gewächshauses überlegen. Im Glashaus gedeihen auch empfindliche Pflanzen oft sehr gut und sind den Witterungen nicht so stark ausgesetzt. Die Temperaturen im Gewächshaus fördern nicht nur das Wachstum des heimischen Gemüses, sondern auch exotische Pflanzen können in unseren Breitengraden im Gewächshaus gedeihen.

Was sind die Vorteile eines Gewächshauses?

  • In einem Gewächshaus hast du bessere Wachstumsbedingungen für Gemüse und Sommerpflanzen
  • Du kannst Gemüse bis in die Wintermonate ernten
  • Deine wärmeliebenden Pflanzen wie Paprika, Tomaten und Gurken haben einen höheren Ertrag
  • Du kannst dein Gewächshaus als Überwinterungsquartier für exotische Pflanzen wie Oleander und Fuchsien nutzen
  • Die Temperaturen sind stabiler als im Freien
  • Deine Jungpflanzen kannst du im geschützten Gewächshaus großziehen

Was sind die Nachteile von Gewächshäusern?

Bei größeren Gewächshäusern gibt es folgende Nachteile:

  • Du musst ein Fundament anlegen
  • Deine Gartenfläche wird verkleinert
  • Deine Stromkosten erhöhen sich, wenn du das Gewächshaus beheizt
  • Für die Isolierung solltest du für ein beheiztes Gewächshaus eines mit dickeren Wänden nehmen, hierfür fallen höhere Anschaffungskosten an
  • Im Sommer kann dein Gewächshaus durch den Wärmestau überhitzen, dies schädigt deine Pflanzen
  • Eventuell benötigst du für den Bau eine Baugenehmigung
  • Gegebenenfalls musst du dein Gewächshaus künstlich beleuchten, hierfür fallen Stromkosten an

Welche Gewächshaus Typen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Gewächshäusern:

  • Glasgewächshaus
  • Polycarbonat-Gewächshaus
  • Foliengewächshaus
  • Anlehngewächshaus
  • Mini-Gewächshaus

Das Glasgewächshaus

Die Konstruktion eines Glasgewächshauses erinnert optisch an einen Wintergarten und ist nicht nur ein toller Hingucker, sondern bietet auch eine höchstmögliche Lichtdurchlässigkeit. Es eignet sich besonders für lichthungrige und sonnenhungrige Pflanzen.

Wenn du eine langfristige Anschaffung planst, dann ist ein Glasgewächshaus die richtige Wahl. Der Aufbau eines Treibhauses aus Glas ist besonders aufwendig durch das hohe Eigengewicht der Platten mit 20 kg pro Quadratmeter. Außerdem benötigt das Glasgewächshaus ein Fundament.

Hier sind die Vor- und Nachteile des Glasgewächshauses aufgelistet:

Vorteile des Glasgewächshauses Nachteile des Gewächshauses aus Glas
Langlebig Teuer
Stabil und wetterbeständig Fundament notwendig
Optimale Wärmeentwicklung Aufwendig im Aufbau
Bruchsicher und unempfindlich gegenüber Kratzern
Sehr schön und optisch ansprechend

Das Kostet ein Glasgewächshaus

Bei einem neuen Glasgewächshaus kannst du ab 200 €/m² kaufen. Je nach Größe kostet dich das Gewächshaus zwischen 800 € und 5.500 €. Hinzu kommen die Kosten für den Aufbau und das Fundament.

Gewächshaus aus Polycarbonat oder Plexiglas

Ein Gewächshaus aus Polycarbonat oder Plexiglas ist wesentlich günstiger, und leichter im Aufbau als ein Gewächshaus aus Glas. Die Plexiglasplatten bringen dabei ein geringeres Gewicht als die Glasplatten auf die Waage und wiegen ungefähr zwei bis vier Kilo pro Quadratmeter.

Hier haben wir dir die Vor- und Nachteile eines Gewächshauses aus Polycarbonat oder Plexiglas aufgelistet:

Vorteile Nachteile
Bruchfest Vergilbt sehr leicht
Geringes Eigengewicht Anfällig für Kratzer
Gut isoliert Splittert leicht bei hohem Druck
Wetterfest
Optimale Lichtdurchlässigkeit

Was kostet ein Gewächshaus aus Plexiglas oder Polycarbonat?

Günstige Gewächshäuser aus Polycarbonat bekommst du schon für 150 € bis 2.600 €, je nach Größe und Ausführung. Auch Gewächshäuser aus Plexi- oder Acrylglas bekommst du schon für wenige Hundert Euro bis hin zu 3.000 €.

Das Foliengewächshaus

Das ideale Einsteigergewächshaus für einen geringen Preis ist ein Foliengewächshaus. Auch den Aufbau kannst du problemlos allein bewältigen. Du brauchst weder handwerkliches Geschick noch mehrere Hilfe beim Aufbau. Meist handelt es sich um ein zusammensteckbares Stahlgerüst mit einem Folienüberzug. Wenn du in die Pflanzenzucht einsteigen möchtest, ist dies für dich ideal geeignet.

Auch das Foliengewächshaus hat Vor- und Nachteile:

Vorteile des Foliengewächshauses Nachteile des Foliengewächshauses
Sehr günstig in der Anschaffung Keine gute Isolierung
Geringes Gewicht, so kannst du es leicht versetzen Nicht wind- und sturmbeständig
Folie auswechselbar Kein optimaler UV Schutz
Einfach aufzubauen

Was kostet ein Foliengewächshaus?

Ein Foliengewächshaus kostet dich je nach Größe zwischen 100 € und 300 €.

Das Anlehngewächshaus

Das Anlehngewächshaus, auch Beistellgewächshaus genannt, wird an ein bestehendes Gebäude wie dein Haus oder deine Garage angelehnt. Dabei ist es natürlich günstiger als ein freistehendes Gewächshaus. Du sparst dir durch die Wärme und Isolation des bestehenden Hauses auch Energiekosten in diesem Gewächshaus und kannst es sogar als Wintergarten nutzen.

Das Anlehngewächshaus hat ebenfalls Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
Als Wintergartenersatz nutzbar Die Breite des Gewächshauses ist aus statischen Gründen begrenzt
Leichter an Wasser und Strom anschließbar, dank der Nähe zu den Gebäuden
Wenig Platzbedarf
Spart Bau- und Energiekosten

Was kostet ein Anlehngewächshaus?

Ein Anlehngewächshaus kostet dich je nach Größe und Material zwischen 250 € für ein einfaches kleines Haus und 1.800 € für ein großes Anlehngewächshaus aus Polycarbonat.

Das Mini-Gewächshaus

Das Mini-Gewächshaus ist eine tolle Alternative für Hobby-Gärtner ohne Garten und nur mit einem Balkon. Die Größe ist stark unterschiedlich, sie schwankt zwischen Mini-Gewächshäusern für Kräuter und größeren Exemplaren für den Anbau von Salat. So kannst du dein Gemüse auch bei geringem Platz gut selbst anbauen.

Die Vor- und Nachteile des Mini-Gewächshauses:

Vorteile des Mini-Gewächshauses Nachteile des Mini-Gewächshauses
Kinderleichter Aufbau Aufgrund der Größe nicht für alle Pflanzen geeignet
Sehr günstig Schimmelgefahr bei zu viel Gießen
Für die Wohnung geeignet
Sehr leicht und transportfähig

Was kostet ein Mini-Gewächshaus?

Je nach Größe und Material musst du für ein Mini-Gewächshaus mit 30 € bis 450 € rechnen.

Was kostet es, ein Gewächshaus zu bauen?

In den meisten Fällen ist es günstiger einen Bausatz für das Gewächshaus zu kaufen, als das Gewächshaus selbst zu bauen. Bei einem Bausatz für ein vernünftiges Gewächshaus mit einer Grundfläche von 2 auf 2 Metern aus Polycarbonat musst du mit 2.400 - 2.800 € rechnen. Hinzu kommt der Preis für das Alu-Fundament mit 200 - 300 € und die Erdarbeiten und das Punktfundament mit 500 - 600 €. Für die Montage musst du 800 bis 900 € für den Aufbau bezahlen. In der Gesamtsumme kommst du so auf 3.100 - 4.800 € für den Bau eines Gewächshauses.

Wo stellt man ein Gewächshaus am besten auf?

Du darfst dein Gewächshaus nicht an einem x-beliebigen Punkt im Garten aufbauen, denn es gilt bei der Standortwahl einiges zu beachten.

Bei der Standortwahl solltest du auf folgendes achten:

  • Achte darauf, dass dein Gewächshaus von allen Seiten frei zugänglich für Wartungsarbeiten ist
  • Kein dichter Bewuchs in der Nähe für ausreichend Sonneneinstrahlung
  • Auch sollte es nicht am Fuße eines Hangs stehen, da kalte Luft nach unten fließt
  • Richte das Gewächshaus nach Süden aus

Wir hoffen, du hast nun alle Tipps für die Wahl deines richtigen Gewächshauses bekommen.