Bei den Kosten für einen begehbaren Kleiderschrank spielen zunächst die Höhe, Breite und Tiefe des Schrankkörpers eine Rolle. Ein 300 cm breiter, 225 cm hoher und 120 cm tiefer Kleiderschrank plus Schiebetüren kostet mit Aufbau zwischen 1.500 € bis 2.000 €. Individuell gestaltete Kleiderschränke sind deutlich teurer. Zu den Materialkosten kommt der Arbeitslohn des Schreiners dazu. Dieser liegt bei 30 € bis 40 €/Stunde.

Ein begehbarer Kleiderschrank – mittlerweile nicht mehr nur ein Traum vieler Frauen. Auch die Männerwelt hat die Vorzüge dieses Klassikers inzwischen schätzen gelernt. Schließlich präsentieren sich in einem wohlüberlegten und gut konzipierten Schrank sämtliche Kleidungsstücke ordentlich und übersichtlich aufgehängt oder gestapelt.

Wer baut einen begehbaren Kleiderschrank?

Begehbare Kleiderschränke sind bei vielen Möbelgeschäften erhältlich. Jedoch sind die Gestaltungsmöglichkeiten hierbei manchmal etwas eingeschränkt. Individueller und freier ist das bei einem Möbelschreiner möglich.

Bei Listando findest du genau den passenden Fachbetrieb in deiner Nähe, der mit dir zusammen ein Konzept für deinen persönlichen begehbaren Kleiderschrank entwickelt und diesen bei dir dann auch noch einbaut. Hole dir am besten unterschiedliche Angebote ein und vergleiche anschließend die Preise. Dein individuell gefertigter Kleiderschrank ist nur einen Klick von dir entfernt.

Die besten 10 Schreiner in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Was kostet ein begehbarer Kleiderschrank?

Die Kosten für einen begehbaren Kleiderschrank hängen, wie bei herkömmlichen Schränken, von unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend hierbei sind:

  • Die Höhe des Kleiderschranks
  • Die Breite
  • Die Tiefe

So kostet beispielsweise ein 300 cm breiter, 225 cm hoher und 120 cm tiefer Schrank mit Schiebetüren und Aufbau etwa 1.500 bis 2.000 €. Darin enthalten sind oft schon die Kosten für das Innenleben wie Regalbretter, Kleiderstangen, Spiegel und Schubladen.

Generell ist die Ausstattung des begehbaren Kleiderschrankes wesentlich, für die späteren Endkosten.

Soll der Schrank noch größer als das eben genannte Beispiel werden, und zusätzlich mit einer extra Schiebetüre vom eigentlichen Zimmer abgetrennt werden, entstehen zusätzliche Kosten. Für die Schiebetür und Montage sollten wenigstens 500 € eingeplant werden. Je nach Material, Größe und Qualität unterliegen die Preise für die Türen aber deutlichen Schwankungen.

Sind kleine begehbare Kleiderschränke günstiger?

Gerade in ansonsten toten Ecken und Winkeln eines Zimmers werden bevorzugt begehbare Kleiderschränke verbaut. Je kleiner die Raumnische, desto kostengünstiger kann der Schrank hinsichtlich der Materialkosten sein. Je nach Größe ist ein Schrank für weniger als 1.000 € verfügbar. So kosten kleine begehbare Kleiderschränke aus Kiefernholz rund 200 €. Werden nur einfache Metallregale verbaut, reduzieren sich die Ausgaben auf ca. 30 € pro Regal. Ein rustikaler Schrank aus Eiche kostet rund 2.000 €.

Da aber bei besonders kleinen Schränken die Maße ganz exakt sein müssen, insbesondere bei Dachschrägen, können die Arbeitskosten des beauftragten Handwerker sehr teuer werden. In der Regel liegt eine Schreinerstunde bei 30 bis 40 €. Zusätzlich sollte bei einem begehbaren Kleiderschrank in der hintersten Ecke eines Raumes unbedingt eine Schrankbeleuchtung eingebaut werden. Ansonsten kann es darin schnell zu dunkel werden. Ein Elektriker verlangt dafür entsprechend zwischen 50 und 80 € pro Stunde. Darauf müssen noch die Materialkosten addiert werden, sowie eventuell anfallende Fahrtkosten.

Insgesamt können Maßanfertigungen oft sehr kostspielig werden. Wer einen begehbaren Kleiderschrank individuell anfertigen lässt, sollte 4.000 € einplanen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Wer einen begehbaren Kleiderschrank für einen Raum ohne Schrägen benötigt und ohne viel individuelles Design, der kann bis zu 50 % an Kosten einsparen.

Sind offene oder geschlossene Schranksysteme günstiger?

Auch bei offenen und geschlossenen Schranksystemen gibt es deutliche Preisunterschiede. Grundsätzlich sind massive Regal- oder Schrankeinrichtungen teurer als einfache Kleiderstangen. Üblich sind 120 bis 270 € pro laufenden Meter Regalboden. Was der begehbare Kleiderschrank letztlich kostet, ist demnach auch von der eigenen Garderobe abhängig.

Wie viel kostet das Innenleben eines begehbaren Kleiderschranks?

Die Kosten eines begehbaren Kleiderschrankes hängen also viel von den eigenen Vorlieben und den Bedürfnissen der Kleidungsstücke ab. Umso wichtiger ist es, bereits bei der Planung die Art der Kleidung, deren Aufbewahrung und den Platzbedarf genau einzukalkulieren.

Sollen beispielsweise viele Röcke, Tuniken, Mäntel, Anzüge oder Jacketts untergebracht werden, ist ein Schrank mit vielen Kleiderstangen sinnvoll. Machen dagegen Schuhe und Accessoires wie Handtaschen oder Schals und Tücher den Großteil der Garderobe aus, sind entsprechend viele Haken und Schuhhalter notwendig.

Generell sind einfache Schubladen oder Regalfächer immer günstiger als beispielsweise Schubladen mit einer Glasscheibe. Gleiches gilt ebenso für Regalböden aus Glas. Doch auch beim Holz gibt es große Unterschiede bei den Kosten. Einzelne Holzarten, wie beispielsweise Tropenhölzer, sind in der Regel teurer als die ein oder andere Sorte aus den heimischen Wäldern. So sind Fichte oder Kiefer immer eine günstige Alternative.

Schnell kann das gesamte Innenleben eines begehbaren Kleiderschranks mehrere Tausend € kosten.

Kostenbeispiel für einen begehbaren Kleiderschrank in einer Nische

Posten

Preis

4 Regalbretter, je 3 Meter

360 bis 810 €

Zwei Schwebetüren, je 1,50 Meter inkl. Montage zu je 500 €

1.000

Einbau durch Schreiner, 4 Stunden Arbeitszeit

120 bis 160 €

Kosten Elektriker für Beleuchtung, 2 Arbeitsstunden

100 bis 160 €

Gesamtkosten für den begehbaren Kleiderschrank

1.580 bis 2.130 €

Nicht berücksichtigt wurde in diesem Beispiel der Materialbedarf des Elektrikers. Je nachdem wird der Kleiderschrank noch um einiges teurer. Gleiches gilt auch für die Inneneinrichtung des Schrankes. Sollen hier statt einfacher Regalbretter noch Schubladen und Kleiderstangen verbaut werden, kommen weitere Kosten hinzu.

Wovon hängen die Kosten eines begehbaren Kleiderschranks ab?

Wie bei so vielen Dingen kann auch ein begehbarer Kleiderschrank wenig bis sehr viel kosten. Entscheidend hierbei sind nicht nur das verwendete Material sowie die Breite, Höhe und Tiefe des begehbaren Kleiderschranks. Auch die Inneneinrichtung und ob es sich dabei um eine Maßanfertigung oder ein Baukastensystem handelt, sind entscheidend. Prinzipiell wird ein Schrank immer günstiger, je weniger Schubläden und Regalböden verbaut werden. Hier müssen das Budget und der Komfort gegeneinander aufgewogen werden. So erhöhen viele Schubläden und Einlegeböden zwar den Komfort - jedoch musst du dann ein höheres Budget dafür einplanen. Pro Regalmeter solltest du rund 120 - 270 € einkalkulieren. Wie viel der Kleiderschrank dich letztlich kostet, kann dir ein Schreiner in deiner Nähe sagen.


Welcher Anbieter für begehbare Kleiderschränke in deiner Nähe ist der Beste?

Auf Listando findest du passende Möbelschreiner für die Anfertigung und den Einbau deines begehbaren Kleiderschranks. Vergleiche in Ruhe die Preise, Fachrichtungen und die bereits getätigten Aufträge. Bei Fragen kannst du dich direkt an den jeweiligen Handwerker wenden. Bist du unentschlossen, dann lass dir einfach mehrere Angebote für einen Preisvergleich unterbreiten. Dein neues IT-Piece, der begehbare Kleiderschrank, ist nur wenige Klicks von dir entfernt!

Die besten 10 Handwerker in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

FAQ - Häufig gestellte Fragen über begehbare Kleiderschränke



Was ist ein begehbarer Kleiderschrank?

Ist ein begehbarer Kleiderschrank ein Ankleidezimmer mit Regalbrettern und Kleiderstangen, oder einfach nur ein großer Schrank? In der Praxis werden die beiden Begriffe als Synonyme verwendet. Genau betrachtet handelt es sich bei einem Ankleidezimmer, aber um einen separaten Raum, der bereits in einem Haus oder einer Wohnung vorhanden war. Darin werden nur noch die entsprechenden Regalbretter und Kleiderstangen eingebaut.

Dagegen kann ein begehbarer Kleiderschrank ausschließlich durch die Möblierung geschaffen werden.

Wie groß sollte ein begehbarer Kleiderschrank sein?

Wie groß der begehbare Kleiderschrank sein soll, lässt sich nicht pauschal beantworten. Wichtig bei der Planung ist: Das Platzangebot muss groß genug sein, um sämtliche Kleidungsstücke fassen zu können, und auch dich selbst. Du solltest dich in dem begehbaren Kleiderschrank bequem um deine eigene Achse drehen können und im besten Fall auch an- und umziehen können.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein begehbarer Kleiderschrank nicht kleiner als 3 bis 4 Quadratmeter sein sollte. Separate Ankleidezimmer haben in der Regel nicht weniger als sechs bis acht Quadratmeter.

Was brauche ich für einen begehbaren Kleiderschrank?

Neben der funktionellen Einrichtung wie Kleiderstangen, Schubladen, Regalböden und Kleiderhaken oder Krawattenhalter benötigt der begehbare Kleiderschrank eine optimale Beleuchtung. Sollen in dem Schrank zusätzlich auch Schuhe untergebracht werden, solltest du auch nicht auf entsprechende Schuhhalter verzichten.

Wie kann ich einen begehbaren Kleiderschrank bauen?

Der begehbare Kleiderschrank kann auch ohne einen Schreiner in Eigenleistung erbaut werden. Am einfachsten gelingt das mit mehreren vorgefertigten, deckenhohen Bücherregalen, die miteinander verschraubt werden. Diese werden entsprechend in der dafür vorgesehenen Nische platziert und mit einem Vorhang oder einer Schiebetüre davor verschlossen. Ein exaktes Vermessen der Türbreite ist in diesem Fall unerlässlich.

Am besten ermittelst du die Wandhöhe und Nischenbreite mit einem elektronischen Messgerät (Lasermesser) oder einem Zollstock. Für das Ständerwerk empfehlen sich Wand-, Decken- und Bodenprofile aus Metall.

An dieses werden anschließend von der Innenseite Gipskartonplatten angeschraubt. Am einfachsten gelingt dir das mit Schnellbauschrauben. Diese kannst du ohne Vorbohren in das Metallprofil drehen. Danach werden die Außenseiten beplankt. Als Nächstes werden an den Außenecken Kantenschutzprofile angebracht. Diese solltest du dann, ebenso wie die Schraubenköpfe und die Plattenfugen, verspachteln und anschleifen. Danach kann die Gipskartonaußenwand individuell gestaltet werden.

Für das Innenleben werden entsprechende Regalböden in die Wände gedübelt. Darin können optional noch Schubladen, Drahtkörbe, Krawattenhalter, Bügel für Hosen, oder ein Schuhregal montiert werden.

Anschließend wird die Schiebetür vor der Nische montiert. Sinnvoll ist dabei die Führung in einer Bodenschiene. Beim Festlegen der Blatthöhe muss jeweils der Abstand des Türblatts zur Bodenschiene und zum U-Profil an der Decke berücksichtigt werden. Ist die Tür zu lang, kann sie nicht widerstandslos in der Laufschiene entlang gleiten. Anstelle von Massivholz sind einfache Laminatpaneele für einen selbst gebauten begehbaren Kleiderschrank optimal. Wegen des geringeren Gewichts, verglichen mit Massivholz, ist eine einfache und schnelle Montage möglich. Wichtig beim verlegen der Laufschienen ist:

  1. Einbauen und montieren der Bodenschiene. Diese muss sauber fluchtend und eben verbaut sein.
  2. Das Deckenprofil muss an der Bodenlaufschiene ausgerichtet werden, ehe es verschraubt wird.
  3. Beide Führungen müssen genau parallel zueinander montiert werden.