Die Kosten für einen Erste Hilfe Kurs liegen je nach Anbieter zwischen 15 bis 50 €. Wenn es nur um einen Auffrischungskurs geht, kann auch ein Onlinekurs gebucht werden. Ein Erste Hilfe Kurs für betriebliche Ersthelfer kostet derzeit 34 €.

Noch immer sind Erste Hilfe Kurse keine gesetzliche Pflicht. Lediglich wer einen Führerschein machen möchte oder als Ersthelfer in einem Unternehmen tätig ist, muss einen Erste Hilfe Kurs absolvieren. Dabei lohnt sich eine Teilnahme aber für alle Menschen. Denn nur wer weiß, wie er im Notfall reagieren kann, kann möglicherweise ein Leben retten.

Wie findest du einen Erste Hilfe Kurs in deiner Nähe?

Bei der Suche nach einem Erste-Hilfe-Kurs in deiner Nähe wirst du in der Regel bei folgenden Anbietern fündig:

  • Johanniter
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Malteser
  • ADAC

Zudem bieten auch viele Gemeinden und Landkreise Erste Hilfe Kurse an. Selbst einige Volkshochschulen haben die lebensrettenden Kurse in ihr Programm mit aufgenommen.

Wer muss einen Erste-Hilfe-Kurs machen?

Wer seinen Führerschein machen möchte, muss einen Erste Hilfe Kurs absolvieren. Während bis zum 31. Dezember 2015 je nach Führerscheinklasse zwei unterschiedliche Kurse angeboten wurden, gibt es seit Januar 2016 für alle Führerscheinklassen einen einheitlichen Kurs. Wer seinen Kurs noch im Dezember 2015 belegt hat, muss aber keinen neuen Erste Hilfe Kurs besuchen.

Ebenfalls gesetzlich verpflichtend ist der Erste Hilfe Kurs für betriebliche Ersthelfer. Die Kosten dafür trägt in den meisten Fällen die zuständige Berufsgenossenschaft.

Übrigens: Jeder ist zur Ersten Hilfe von Menschen in Not verpflichtet. Wer keine Hilfe leistet, macht sich laut Strafgesetzbuch strafbar. Denn unterlassene Hilfeleistung ist nach § 323c StGB ein Straftatbestand und kann mit Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet werden. Gleiches gilt auch für die Behinderung von Hilfeleistenden.

Was kostet ein Erste Hilfe Kurs?

Neben den Maltesern oder Johannitern gibt es auch zahlreiche private Anbieter, die Erste Hilfe Kurse für den Führerschein oder generell als Auffrischungskurs anbieten. Die Kosten dafür liegen zwischen 20 bis 50 €. Da sich jeder den Anbieter des Erste Hilfe Kurses selbst aussuchen kann, kann jeder den günstigsten Anbieter wählen. Auf Listando kannst du ganz einfach die Preise der verschiedenen Erste Hilfe Kurs Anbieter miteinander vergleichen und so den für dich besten Kurs finden.

Im Schnitt kostet ein Kurs:

Kursanbieter

Kosten

Deutsches Rotes Kreuz e. V.

Ab 50 €

Malteser Hilfsdienst e. V.

Ab 50 €

Arbeiter-Samariter-Bund e. V.

Ab 50 €

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

Ab 52 €

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.

Ab 50 €

ADAC gelbhilft GmbH

Ab 49,50 €

Volkshochschule

Ab 50 €

Einige der Anbieter haben ein vergünstigtes Kursangebot für Mitglieder:

Kursanbieter

Vergünstigte Kosten für Mitglieder

Arbeiter-Samariter-Bund e. V.

kostenlos

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.

Ab 10 €

ADAC gelbhilft GmbH

Ab 44,50 €

Zudem bieten einige lokale Anbieter den Grundkurs bereits ab 15 € an. Die genannten Preise haben auch für einen allgemeinen Grundkurs/ Auffrischungskurs ihre Gültigkeit.

Wie läuft ein Erste Hilfe Kurs ab?

Der Erste Hilfe Kurs besteht aus einem Theorie- und Praxisteil. Daher können Onlinekurse lediglich zur Auffrischung der Notfallmaßnahmen besucht werden. Für den Führerschein sind sie nicht zulässig. Am Ende des Kurses soll jeder Teilnehmer genau wissen, was im Notfall zu tun ist. Die Themen sind unter anderem:

  • Das Absichern von Unfallstellen.
  • Die Wundversorgung und Versorgung von Gelenkverletzungen und Knochenbrüchen.
  • Behandlung von Verbrennungen, Hitze-/Kälteschäden, Verätzungen, Vergiftungen.
  • Anlegen von Verbänden (Druckverband, Wundverband).
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage und Wiederbelebung.
  • Der richtige Umgang mit einem Defibrillator (AED).

Jeder der Teilnehmenden erhält am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung. Eine Abschlussprüfung und damit ein Nichtbestehen des Kurses gibt es hier nicht.

Wie lange dauert ein Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein?

Der Grundkurs für Erste Hilfe für den Führerschein muss laut § 19 der Fahrerlaubnis-Verordnung neun Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten beinhalten. Demnach dauert ein Erste Hilfe Kurs für den Führerschein einen ganzen Tag.

Wie lange ist ein Erste-Hilfe-Kurs gültig?

Ein einmal gemachter Erste Hilfe Kurs ist dauerhaft gültig. Egal ob es sich um einen Kurs für den Führerschein handelt oder um einen Kurs aus privatem Interesse. Eine Pflicht zur Auffrischung gibt es nicht. Anders sieht es bei Kursen für betriebliche Ersthelfer aus. Sie müssen alle zwei Jahre wiederholt werden.

Was kostet ein Erste Hilfe Kurs für betriebliche Ersthelfer

Unternehmer müssen in Deutschland dafür sorgen, dass im Falle eines Unfalls, ein geschulter Ersthelfer im Betrieb beschäftigt ist. So lautet die Vorschrift der Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Dazu müssen die Betriebe entsprechend einen, in größeren Betrieben auch mehr, Mitarbeiter schulen lassen. Der Erste Hilfe Kurs umfasst 9 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten. Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die wesentlichen Kursinhalte sind:

  • Wie man sich und andere Personen schützt.
  • Wie eine Unfallstelle abgesichert werden muss.
  • Das korrekte Absetzen eines Notrufs.
  • Wie jemand aus einem Gefahrenbereich gerettet werden muss.
  • Die Wundversorgung und Behandlung von Verletzungen.
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen wie die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung.
  • Woran man Atem- und kreislaufbedingte Störungen erkennen kann.
  • Wie Gelenkverletzungen, Knochenbrüche, Hitze- und Kälteschäden, Verbrennungen, Verätzungen und Vergiftungen behandelt werden müssen.

Der Kurs wird mit einer Bescheinigung für den Arbeitgeber abgeschlossen.

Wo finden die Erste Hilfe Kurse für betriebliche Ersthelfer statt?

Erste Hilfe Kurse für betriebliche Ersthelfer werden von den Johannitern, den Maltesern, dem Deutschen Roten Kreuz oder anderen anerkannten Hilfsorganisationen angeboten.

Wer trägt die Kosten für den Erste Hilfe Kurs zum Ersthelfer?

Die Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs für Ersthelfer kostet derzeit 34 €. Zusätzlich wird eine Pauschale von 12 € pro Teilnehmer für die erschwerten Hygienebedingungen wegen der Corona-Pandemie erhoben. Generell werden die Lehrgangsgebühren jedoch von den Unfallversicherungsträgern getragen. Diese rechnen die Kosten für den Kurs direkt mit der Ausbildungsstelle ab. Somit entstehen für die Unternehmen und Kursteilnehmer selbst keine Kosten. Mit Ausnahme der Reisekosten. Diese muss der Arbeitgeber tragen.

Je nach Berufsgenossenschaft oder Unfallversicherungsträger kann es aber sein, dass der Kurs im Vorfeld beantragt werden muss. Nur dann werden die Kosten auch übernommen. Das gilt für:

  • Die BG Nahrungsmittel und Gastgewerbe: Hier muss ein Gutschein beantragt werden.
  • Die BG Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW): Die Ausbildung muss vorab beantragt werden.
  • Auch beim KUVB/LUK und KUVB/LUK Bayern muss im Vorfeld ein Antragsformular ausgefüllt werden.

Neben den gängigen Erste Hilfe Kursen gibt es noch zahlreiche spezielle Kursangebote, rund um das Thema Erste Hilfe. Dazu gehört unter anderem die Erste Hilfe am Kind oder Aus- und Fortbildungskurse für den automatisierten Defibrillator (AED).

Was kostet ein Erste Hilfe Kurs am Kind

Notfälle mit Kindern sind für die Betroffenen und Ersthelfer immer sehr problematisch. In den jeweiligen Kursen erlernen die Teilnehmenden unter anderem:

  • Wie sie mit Knochenbrüchen umgehen müssen.
  • Wie ein Schock behandelt wird.
  • Wie die Vitalfunktionen kontrolliert werden.
  • Lebenserhaltende Maßnahmen wie die stabile Seitenlage, Beatmung und Herz-Lungen-Wiederbelebung.
  • Den richtigen Umgang mit Vergiftungen.

Die Kursgebühren sind variabel und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Pro Teilnehmer ist ein Beitrag von 20 bis 30 € inklusive aller Materialien und einer Informationsbroschüre zu zahlen. Manche Institutionen bieten einen Paarrabatt an. Wird der Erste Hilfe Kurs am Kind im Rahmen der Elternbildung in Kinderbetreuungseinrichtung durchgeführt, so gibt es manchmal vergünstigte Preise oder gar kostenfreie Kurse.

Was kostet die Aus- und Fortbildung für den Automatisierten Defibrillator (AED)

Jährlich erleiden mehr als 100.000 in Deutschland einen plötzlichen Herztod. In den meisten Fällen kommt es in Folge eines Infarktes zu Herzflimmern. Nur ein schnell verabreichter Elektroschock kann den Herzstillstand verhindern. Daher haben immer mehr Gemeinden, Behörden und öffentliche Einrichtungen automatisierte externe Defibrillatoren, mit denen auch Laien Erste Hilfe leisten können. Doch für den richtigen Umgang mit dieser Erste Hilfe Maßnahme ist ein Kurs sehr zu empfehlen. Neben einigen privaten Anbietern sind es wieder Organisationen wie die Johanniter, der DLRG oder der ADAC, die diese Kurse durchführen. In der Regel dauert ein Kurs maximal 6 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten. Also nicht einmal einen ganzen Tag. Die Kosten für diesen Erste Hilfe Kurs liegen zwischen 30 bis 450 €. Zu den Lerninhalten gehören:

  • Richtiges Verhalten in Notfallsituationen
  • Lebensrettende Maßnahmen
  • Funktionen, Anwendung und Gefahren der Defibrillation
  • Durchführung einer Wiederbelebung mithilfe eines AED

Wo findest du einen Erste Hilfe Kurs?

Wenn du einen Erste-Hilfe-Kurs in deiner Nähe suchst, hilft dir ein Blick auf Listando weiter. Hier findest du zahlreiche Anbieter in deiner Nähe. Zudem kannst du die Kosten für die Erste Hilfe Kurse gut miteinander vergleichen und so den besten für dich auswählen.

Listando - Finde Experten in Deutschland
Suchst du nach einem Experten aus Deutschland? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema Erste Hilfe Kurs

Was zählt als Erste Hilfe?

Erster Hilfe sind lebenserhaltende Maßnahmen, um das Leben einer Person zu retten, oder bedrohliche Gesundheitsstörungen und Gefahren bis zum Eintreffen professioneller Hilfe zu mildern.


Wie lange dauert ein Erste Hilfe Kurs?

Ein Erste Hilfe Kurs dauert 9 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten. Damit kann der Kurs an einem Tag absolviert werden. Es gibt auch sogenannte Intensivkurse, die 16 Unterrichtseinheiten lang sind.


Was kommt nach dem Ersthelfer?

Ein Ersthelfer ist in der Regel die Person, die zuerst an einer Unfallstelle eintrifft und den Betroffenen Erste Hilfe leistet. Dieser muss auch den entsprechenden Notruf bei der Feuerwehr (112) abgeben. Der Ersthelfer muss bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter oder des Notarztes vor Ort bleiben. Die Bezeichnung Ersthelfer wird auch für betriebliche Ersthelfer verwendet.

Wie viele Ersthelfer muss ein Unternehmen haben?

Die Arbeitgeber sind in Deutschland gemäß Arbeitsschutzgesetz (§ 10 ArbSchG) verpflichtet,
betriebliche Ersthelfer in ausreichender Anzahl zur Verfügung zu stellen. Konkret bedeutet das:

  • In Betrieben mit zwei bis 20 anwesenden Beschäftigten ist ein Ersthelfer gesetzlich vorgeschrieben.
  • In Betrieben mit mehr als 20 anwesenden Beschäftigten müssen im Verwaltungsbereich mindestens fünf Prozent und in sonstigen Betrieben (z. B. Produktion), mindestens zehn Prozent der anwesenden Beschäftigten Ersthelfer sein.