Einen professionellen Hochzeitsfilm bekommt ihr schon ab etwa 1.000 Euro. Die Preise können allerdings auch weit über 5.000 Euro liegen. Die Kosten hängen vor allem von den gewünschten Leistungen sowie der Länge des fertigen Videos ab. Hinzu kommen gegebenenfalls Gebühren für eine längere Anfahrt, Musiklizenzen und begleitende Fotoaufnahmen.

Fotos sind schön, bewegte Bilder sind besser. Viele Brautpaare möchten ihren besonderen Tag in einem schönen Video festhalten. Professionelle Hochzeitsvideografen sind darauf spezialisiert, den schönsten Tag im Leben eines Paares authentisch und stilvoll einzufangen. So können die Eheleute auch noch Jahre nach der Hochzeit die schönen Momente immer wieder erleben. Wer mag, kann sich bereits bei den Hochzeitsvorbereitungen begleiten lassen - alles natürlich eine Frage der Kosten. Mit welchen Preisen ihr für einen hochwertigen Hochzeitsfilm rechnen müsst und worauf ihr bei der Auswahl des Dienstleisters achten solltet, verraten wir euch in diesem Artikel…

Warum ein Hochzeitsvideo erstellen lassen?

Eine Hochzeit ist ein besonderes und ausgesprochen emotionales Ereignis im Leben eines Menschen. Dieses lässt sich am besten in einem Video festhalten. Kein anderes Format ist besser geeignet, um auch noch nach Jahrzehnten die Gefühle von damals wieder wach zu rufen. Ein Hochzeitsvideo ist für viele Paare daher heutzutage ein Must-Have. Noch nicht überzeugt? Hier die Top-Gründe, warum jedes Brautpaar einen Hochzeitsfilm haben sollte…

Grund Nr. 1: Ein Hochzeitsfilm ist eine emotionale Erinnerung

Den wichtigsten Grund für einen Hochzeitsfilm haben wir oben bereits genannt: Ein Hochzeitsfilm ist eine ganz besondere, emotionale Erinnerung. Ein gut gemachter Hochzeitsfilm erzählt authentisch die Liebesgeschichte des Brautpaares und wirkt auch nach Jahrzehnten noch emotional berührend. Wie schön ist die Vorstellung, wenn ihr euch jedes Jahr an eurem Hochzeitstag euren Hochzeitsfilm ansieht und diesen besonderen Tag gemeinsam erneut durchleben könnt?

Grund Nr. 2: Einen Hochzeitsfilm kann man teilen

Einige Gäste konnten nicht zu eurer Hochzeit erscheinen? Macht nichts! Ein Hochzeitsvideo kann heutzutage ganz einfach über einen Link an all eure Liebsten verschickt werden. So kann jeder euren besonderen Tag ganz authentisch nachempfinden. Oder wie wäre es mit einem Hochzeitsfilm anstelle einer Dankeskarte?

Grund Nr. 3: Jeder Hochzeitsfilm ist ein Unikat

Euren Hochzeitsfilm gibt es garantiert nur einmal. Schließlich ist es eure ganz persönliche Geschichte, die in diesem Video dargestellt wird. Ein Kunstwerk, das sicherlich auch noch für eure nachfolgenden Generationen von Interesse sein wird. Oder würdest du nicht gerne ein Hochzeitsvideo deiner Großmutter ansehen?

Grund Nr. 4: Hochzeitsfilme werden immer günstiger

Dank des technologischen Fortschritts und des digitalen Wandels wird es zukünftig immer günstiger, hochwertige Hochzeitsfilme mit hoher Auflösung zu erstellen. Während noch vor wenigen Jahren ein aufwendiges Equipment erforderlich war, sind die technischen Geräte heutzutage leicht und kompakt. Viele Funktionen sind bereits integriert. Das erspart dem Videografen viel Aufwand für den Aufbau, sodass auch spontane Momente leicht eingefangen werden können. Aufgrund der hohen Kamera- und Bildqualität ist zudem kaum eine nachträgliche Bildbearbeitung nötig.

Die besten 10 Videografen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Wie lange geht ein Hochzeitsfilm?

Die Dauer eines Hochzeitsvideos variiert stark, je nach Wunsch des Brautpaares und Leistungsangebot des Hochzeitsfilmers. Üblich ist eine Länge zwischen 3 und 30 Minuten. Viele Hochzeitsvideografen bieten zusätzlich die Rohschnitte mit an. So können versierte Brautpaare sogar nachträglich eines oder mehrere eigene Videos in unterschiedlicher Länge zusammenschneiden.

Ein schöner Hochzeitsfilm sollte nicht langweilen. Zu langatmige Schnitte und endlose Sequenzen ein und derselben Einstellung sind daher eher nicht zu empfehlen. So aufwendig die Produktion eines Hochzeitsvideos auch ist - am Ende kommt es auf die Essenz an. Diese kann selbstverständlich nicht alle Details zeigen, aber das ist auch nicht nötig. Ein guter Videograf beherrscht die Kunst, sich auf das Wesentliche zu beschränken und dabei die maximale Wirkung zu erzielen.

So ist ein 30-minütiger Hochzeitsfilm aufgebaut:

Minute

Dargestellte Szenen

0 - 2

Vorbereitung, Empfang, Begrüßung der Gäste

3 - 8

Trauungs-Zeremonie

9 - 30

Hochzeitsfeier, inklusive Ankunft des Brautpaars, Essen, Hochzeitstanz, Hochzeitstorte, etc.

Bei einem Kurzfilm fallen die Szenen entsprechend kürzer aus.

Wichtig ist, dass ihr möglichst vor der Hochzeit mit dem Videografen die gewünschte Länge bespricht. Für einen längeren Film wird nämlich deutlich mehr Rohmaterial benötigt als für einen Kurzfilm.

Was kostet ein Videograf für die Hochzeit?

Die Frage, was ein Hochzeitsfilm kostet, lässt sich nicht pauschal beantworten. Zum einen variieren die Kosten für einen Videografen sehr stark. Zum anderen kommt es auf die Wünsche des Brautpaares an, wie hoch der Preis für den Film ausfällt. Zwischen 1.000 und 5.000 Euro sind gängige Kosten für einen hochwertigen und professionellen Hochzeitsfilm. Lasst euch am besten ein Paket-Angebot machen, bei dem alle für Planung, Durchführung und Nachbearbeitung nötigen Leistungen bereits enthalten sind. Damit ihr nicht ganz unbedacht an die Budgetplanung für euren Hochzeitsfilm herangeht, hier ein paar Hinweise, welche Punkte zu berücksichtigen sind…

Daraus setzen sich die Kosten für einen Hochzeitsfilm zusammen

Vorgespräch

Damit ihr am Hochzeitstag nichts dem Zufall überlässt, bietet sich unbedingt ein Vorgespräch mit dem Hochzeitsvideografen eurer Wahl an. Hier werden alle Details zum Ablauf sowie zu der gewünschten Filmlänge, der gewünschten Szenen und Einstellungen sowie dem gewünschten Stil des Hochzeitsfilms besprochen. Die meisten Hochzeitsfilmer bieten das Vorgespräch im Rahmen von Paketpreisen mit an.

Länge des Hochzeitsfilms

Je nachdem, ob ihr am Ende einen kurzen (ca. 3 - 10 Minuten) oder langen Hochzeitsfilm (ca. 20 - 30 Minuten) haben wollt, wird mehr oder weniger viel Rohmaterial benötigt. Um genügend Material für einen Langfilm von 30 bis 60 Minuten zu sammeln, werden häufig sogar mehrere Videografen eingesetzt, die aus unterschiedlichen Perspektiven filmen. So vermeidet ihr, dass euer Film langatmig und langweilig wird. Viele Videografen bieten zur Buchung eines Langfilms einen kurzen Highlight-Clip von 3 bis 5 Minuten kostenlos mit an.  Macht euch unbedingt vorher Gedanken darüber, was ihr mit dem Film vorhabt und wie lang er sein sollte!

Anfahrt

Meistens sind die Kosten für die Anfahrt bis 100 Kilometer im gebuchten Leistungspaket inklusive. Achtet daher am besten auf einen lokalen Anbieter! Wenn ihr außerhalb des Einzugsgebiets eures gewünschten Videografen wohnt oder die Kosten für die Anfahrt nicht im Angebot aufgeführt sind, solltet ihr diese vorher erfragen. Vielleicht lässt sich der Hochzeitsvideograf auch auf eine Pauschale ein? Dann könnt ihr besser kalkulieren.

Videografische Begleitung

Je nach gewünschtem Umfang der videografischen Begleitung, ist der Hochzeitsfilmer etwa 8 bis 14 Stunden anwesend, teilweise sogar mit einem mehrköpfigen Team. Darin enthalten sind üblicherweise die Hochzeitsvorbereitungen, die Trauung, der Empfang und die Feier. Diese Zeit will natürlich vergütet werden. Pro Stunde, die der Videograf anwesend ist, könnt ihr mit etwa 90 bis 180 Euro rechnen. Für mehr Kostenkontrolle könnt ihr euch auch ein Pauschalangebot machen lassen. Viele Videografen bieten das bereits von sich aus an.

Nachbearbeitung und Schnitt

Die meisten unterschätzen den Aufwand für die nachträgliche Bearbeitung und Fertigstellung des Hochzeitsvideos. 8 bis 14 Stunden Videomaterial müssen gesichtet und in der richtigen Reihenfolge zusammengeschnitten werden. Das allein kostet schon viel Zeit. Hinzu kommt der Aufwand für Rendering, Colorgrading, musikalische Hinterlegung und Co. Zwischen 500 und 2.000 Euro könnt ihr daher zusätzlich für die Nachbearbeitung einplanen. Fragt am besten auch hier nach Paketpreisen!

Musiklizenzen

Mit Musik hinterlegt wirkt ein Hochzeitsvideo gleich noch emotionaler. Dafür benötigt der Videograf allerdings die entsprechenden Lizenzen und diese sind kostenpflichtig. Lasst euch am besten vorab eine Liste, inklusive der Preise, zeigen! So könnt ihr bereits im Voraus Musik nach eurem Geschmack auswählen und vermeidet unnötige Gebühren für Musik, die euch überhaupt nicht gefällt.

Zusatzleistungen

Einige Hochzeitsvideografen bieten zusätzlich zu den eigentlichen Hochzeits-Videoaufnahmen auf Anfrage noch Zusatzleistungen wie Fotoaufnahmen, Begleitung der Flitterwochen oder des Junggesellenabschieds mit an. Wenn das von euch von Interesse ist, fragt am besten einfach bei ein paar Dienstleistern nach.

Wer macht mir ein gutes Hochzeitsvideo?

Die filmische Begleitung einer Hochzeit lässt sich nicht wiederholen. Umso ärgerlicher ist es, wenn das fertige Hochzeitsvideo im Nachhinein nicht den Erwartungen entspricht. Lässt sich das vermeiden? Ja! Bereits im Vorfeld könnt ihr eine Menge dafür tun, dass euer Hochzeitsvideo nicht dem Zufall überlassen wird. Darauf solltet ihr achten…

Referenzen des Videografen

Jeder Videograf hat seinen eigenen Stil. Dieser muss nicht unbedingt euren Vorstellungen entsprechen. Lasst euch daher am besten Demos von verschiedenen Videografen zeigen, bevor ihr euch für einen Dienstleister entscheidet. Einige Hochzeitsfilmer beschreiben bereits auf ihrer Webseite, welcher Stil euch erwartet. So könnt ihr die Auswahl eingrenzen.

Erfahrung des Videografen

Nicht jeder Videograf kennt sich mit Hochzeitsvideos aus. Legt ihr Wert auf Qualität, engagiert ihr bestenfalls einen Hochzeitsfilmer, der auf Hochzeitsvideos spezialisiert ist. Dieser weiß genau, wie er die besonderen Momente einer Hochzeit perfekt in Szene setzt.

Preis

Der Preis sagt letztendlich natürlich nichts über die Qualität des Hochzeitsfilmers aus, aber er kann einen Hinweis darauf geben. Angebote, die zu billig sind, um wahr zu sein, sind es meistens auch. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber wer billig kauft, geht ein hohes Risiko ein. Gute und sehr gute Hochzeitsvideografen nehmen in der Regel Stundensätze zwischen 80 und 200 Euro. Was darunter liegt, solltet ihr mit Recht hinterfragen. Überlegt euch ganz ehrlich: Möchtet ihr lieber wenig ausgeben oder das Beste aus eurem Hochzeitsfilm herausholen?

Gute Planung

Damit euer Hochzeitsfilm am Ende dem entspricht, was ihr euch vorgestellt habt, solltet ihr nichts dem Zufall überlassen! Das weiß auch der Hochzeitsvideograf. Ein guter Dienstleister wird daher die gewünschte Dauer, den Stil, die gewünschte Einstellungen, usw. in einem Vorgespräch genauestens mit euch besprechen. Schließlich ist auch er an einem bestmöglichen Ergebnis für seine Kunden interessiert, um weiterempfohlen zu werden.

Technische Ausstattung

Heutzutage ist weniger mehr. Dennoch kommt es bei einem hochwertigen Hochzeitsfilm auf das richtige Equipment an. Gute Bildaufnahmen sollten ruckelfrei, hochauflösend und gut ausgeleuchet sein. Ein guter Videograf hat daher meistens entsprechende Leuchten, Filter und Gimbals mit im Gepäck. Auch Drohnenaufnahmen sind möglich. Fragt am besten bei der Angebotserstellung einmal nach, mit welchem Equipment euer Videograf arbeitet und warum!

Die besten 10 Videografen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Fazit

Ein Hochzeitsfilm ist etwas Besonderes. Er hält einen einzigartigen Tag im Leben eines Paares fest und ruft auch noch nach Jahrzehnten die emotionalen Momente wach. Für ein Brautpaar und seine Familie etwas unglaublich Wertvolles. Aus diesen und anderen Gründen entscheiden sich immer mehr Brautpaare für einen Hochzeitsvideografen. Dieser kostet in der Regel zwischen 1.000 und 5.000 Euro, je nach Umfang der Leistungen. Enthalten sind in der Regel ein Vorgespräch, die videografische Begleitung der Hochzeit über 8 bis 14 Stunden, die Anfahrt, die Nachbearbeitung und die Lieferung des fertigen Hochzeitsfilms. Einen guten Hochzeitsvideografen erkennt man vor allem daran, dass er gute bis sehr gute Referenzen hat, Erfahrung im Bereich der Hochzeitsvideografie besitzt, über das nötige technische Equipment verfügt und dieses einzusetzen beherrscht sowie an einer guten und detaillierten Planung.