Grundsätzlich liegt der Stundenlohn einer Haushaltshilfe zwischen 10 € und 25 € brutto. Oftmals wird eine Haushaltshilfe aber auch auf 450 €-Basis eingestellt.

Du brauchst Entlastung in deinem Alltag? Ein Mitglied deiner Familie ist auf Hilfe im Alltag angewiesen? Du möchtest Aufgaben des Alltages ausgliedern, um dir somit Zeit für andere Dinge zu schaffen? Dann liegt es nahe, dass du dich nach einer Haushaltshilfe umsiehst und diese gegebenenfalls beauftragst diese Aufgaben zu übernehmen. Doch was kostet dieser Service? Aufgrund der Tätigkeiten ist das Arbeitsverhältnis auf eine längerfristige Zusammenarbeit angelehnt. So kann eine Haushaltshilfe unter anderem als Minijobber bzw auf 450 € - Basis eingestellt werden.

Was unterscheidet die Tätigkeit einer Haushaltshilfe zu einer Reinigungskraft / „Putzfrau“?

Eine Reinigungskraft ist je nach Vereinbarungen für die Sauberkeit und somit für das Putzen der Wohnung oder des Hauses zuständig. Andere Aufgabenbereiche gehören nicht dazu. Die Arbeit einer Haushaltshilfe hingegen geht weit über die Tätigkeit einer Reinigungskraft hinaus. Diese Aufgabenbereiche sind breit gefächert und werden durch dich individuell mit der Haushaltshilfe abgesprochen. Eine Haushaltshilfe ist unter anderem für die Grundreinigung des Haushaltes zuständig ist. Außerdem kann zu den Aufgaben das Aufräumen von Zimmern, wenn gewünscht auch Kinderzimmer, gehören. Im Gegensatz zu einer Reinigungskraft, würde Haushaltshilfe vor dem Saubermachen, Aufräumen.

Aber auch in der Küche ist eine Haushaltshilfe tätig. Das Ein- und Ausräumen der Spülmaschine, wird auch erledigt. Die Zubereitung von Mahlzeiten ist allerdings selten. Dies ist nur bei einer Vollzeit-Haushälterin umsetzbar. Denn Haushälterinnen haben meist mehrere Kunden, sodass es zeitlich nicht möglich ist zu kochen. Eine Haushaltshilfe kümmert sich um die Wäsche. Dies beinhaltet das Waschen und Aufhängen/Trocknen der Wäsche. Außerdem werden die Betten gelüftet, bezogen oder morgens gemacht.

Des Weiteren kann die Haushaltshilfe bei der Entsorgung des angefallenen Mülls und dem Rausstellen der Mülltonnen behilflich sein.

Kurz gesagt, eine Haushaltshilfe kann alle Arbeiten erledigen, welche im Haushalt anfallen und welche du nicht mehr erledigen möchtest oder aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr erledigen kannst.

Was kostet eine Haushaltshilfe pro Tag?

Das ist absolut individuell und hängt von der Stundenanzahl ab. Bei einem brutto Stundenlohn zwischen 10 € und 25 € die Stunde sind die Kosten pro Tag individuell. Wie kommt es zu dieser großen Spanne im Stundenlohn? Nun, das liegt sowohl an der Menge der zu verübenden Tätigkeiten, als auch am Standort. Je nach Region und Bundesland unterscheidet sich der Arbeitslohn einer Haushaltshilfe. Es besteht aber auch ganz klar ein Unterschied zwischen Ballungsgebiet / Stadt und Land. In der Stadt ist der Lohn höher als im ländlichen Bereich.

Die besten 4 Haushaltshilfen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Haushaltshilfe als Minijob? Alles über die Anmeldung und die Kosten.


Du möchtest eine Haushaltshilfe als Minijobber einstellen? Zunächst musst du die Haushaltshilfe offiziell anmelden. Dies erfolgt über die Minijob-Zentrale. Die Anmeldung kannst du ganz komfortabel online durchführen. Dafür solltest du ein paar Daten griffbereit haben. Die Minijob-Zentrale benötigt für die Anmeldung

· deine persönlichen Daten

· eine Betriebssteuernummer oder Steuernummer für den Haushalt

· die persönlichen Daten der Haushaltshilfe

· Rentenversicherungsnummer der Haushaltshilfe

· Angaben zum Verdienst / Lohn

und

· deine Kontodaten inkl. eines SEPA-Lastschriftmandates.

Für den Fall, dass du nicht die Möglichkeit hast, diese Anmeldung online durchzuführen, bietet die Minijob-Zentrale auch eine telefonische Anmeldung an. Doch warum das Ganze? Durch die anfallenden Sozialabgaben wird deine Haushaltshilfe abgesichert. Außerdem erfährst du einen erheblichen Steuervorteil. So kannst du die Kosten der Haushaltshilfe bei deiner Einkommensteuererklärung angeben. Das Finanzamt zieht dann satte 20 % dieser Kosten von deiner Einkommenssteuer ab.

Was kommen für Kosten auf dich zu?

Zusätzlich zum Stundenlohn kommen noch Abgaben hinzu. Diese halten sich aber im Rahmen und liegen bei 14,9 %. Sie setzen sich aus

· 5 % Krankenversicherung

· 2 % einheitliche Pauschalabgabe

· 1,6 % Unfallversicherung

· 5 % Rentenversicherung

· 1 % Arbeitsunfähigkeit Umlage 1

und

· 0,36 % Umlage 2 Mutterschaft

zusammen. Je nach Anzahl der Arbeitsstunden und somit dem monatlichen Verdienst können diese 14,9 % natürlich verschiedenen Summen ergeben.

Was macht / darf eine Haushaltshilfe nicht?

Eine Haushaltshilfe ist für deinen Haushalt zuständig. Zu diesem Tätigkeitsbereich gehört es nicht auf Kinder oder deine Haustiere aufzupassen. Gleiches gilt für das Abholen der Kinder aus dem Kindergarten oder der Schule. Das sind ganz klar Tätigkeiten, welche in den Aufgabenbereich eines „Kindermädchens“ fallen würden. Auch das Tragen von Möbelstücken oder anderen schweren Gegenständen wird nicht von der Haushaltshilfe übernommen.

Ein Lebensmitteleinkauf gehört grundsätzlich nicht zu den Aufgaben einer Haushaltshilfe. Es gilt aber, dass vieles individuell besprochen werden kann. Natürlich kannst du in Absprache mit deiner Haushaltshilfe dieser mit der Zeit mehr Verantwortung oder Aufgaben übertragen, sofern du dann auch die Anzahl der Arbeitsstunden erhöhst.

Was absolut verboten ist, ist eine Beschäftigung ohne Anstellung. Was umgangssprachlich als „Schwarzarbeit“ bezeichnet und oftmals nur als Kavaliersdelikt angesehen wird, stellt strafrechtlich eine Straftat dar. Nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz (SchwarzArbG) verstößt man mit so einer Beschäftigung gegen geltendes Recht. Somit verstößt man gegen gleich mehrere Gesetze. Neben dem Steuerrecht ist das Sozialversicherungsrecht betroffen. Außerdem eine Nichteinhaltung der Meldungspflicht gegenüber Behörden und Sozialträgern.

Wichtig ist, dass sich nicht nur die arbeitende Person strafbar macht, sondern auch die Auftraggeber. Je nach Ausmaß der in dem Zusammenhang begangenen Straftat können sowohl hohe Geldstrafen als auch Freiheitsstrafen verhängt werden. Bei einer geringfügigen Beschäftigung im Haushalt sind Geldstrafen bis 5000 € durchaus üblich.

Wie finde ich die richtige Haushaltshilfe?

Recherche ist hier das A und O. Anschließend kannst du viel vergleichen. Frage Firmen konkret an und erkundige dich nach deren Leistungsspektrum.

Die besten 4 Haushaltshilfen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Du musst dir vorher im Klaren sein, welchem Umfang die anstehenden Aufgaben haben und in welchem Umfang du die Haushaltshilfe beschäftigen möchtest.

Hast du Angebote bekommen, schau auf die Referenzen der jeweiligen Firma. Du kannst von den Erfahrungen vorheriger Kunden profitieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass du ein Gesuch zum Beispiel im Internet oder der Zeitung erstellst. Somit bekommst du direkt Angebote und kannst diese vergleichen. Bei diesem Inserat ist es wichtig, dass du den Umfang der gewünschten Arbeiten klar formulierst.

Den Abschluss deiner Suche bildet dann das erste Aufeinandertreffen zwischen dir und der Reinigungskraft. Bedenke: du lässt diese Person in deinen absoluten Privatbereich. Sympathie und Vertrauen sind in diesem Fall sehr wichtig. Somit sollte die Auswahl der Haushaltshilfe gut gewählt sein, damit eine gute Zusammenarbeit entstehen kann. Du vertraust dieser Person eventuell auch eine dir sehr nahestehende Person an. Da MUSS das Vertrauen einfach da sein.