Das Streichen von Innenräumen kostet zwischen 10 € bis 20 €/m². Im Außenbereich kann ein Maler durchaus zwischen 25 € bis sogar 80 € verlangen.


Wer seine Wohnung streichen möchte oder wegen eines Umzuges streichen muss, steht oft vor der Frage: Ist es nicht günstiger und zeiteinsparender, wenn ein Maler diese Arbeiten übernimmt? Wenn es sich lediglich um kleine Ausbesserungen handelt, ist das in der Regel für einen selbst keine große Sache. Soll aber eine ganze Wohnung gestrichen und ein Raum zudem auch noch neu tapeziert werden, ist das durchaus aufwendig und zeitintensiv und kann zu einer kleinen Herausforderung werden.

Was macht ein Maler?

Wer jetzt glaubt, Maler würden nur Wände streichen, dem sei Folgendes gesagt: Maler arbeiten praktisch in allen Bereichen rund ums Haus. Dabei übernehmen sie folgende Arbeiten:

  • Streichen
  • Lackieren
  • Verputzen
  • Tapezieren
  • Auftragen von Tadelakt-Putz oder herstellen einer Betonoptik.
  • Anbringen von Wandbelägen

Zudem übernehmen viele Unternehmen heutzutage auch die Anbringung von Wärmedämmverbundsystemen an der Außenfassade.

Da Maler die meisten Arbeiten deutlich schneller und effektiver erledigen, als man selbst, ist es durchaus sinnvoll, einen Malerbetrieb für die ein oder andere Arbeit zu beauftragen. Vor allem wenn ein sauberes und professionelles Ergebnis erwartet wird oder du selbst unter Zeitdruck stehst. Listando hilft dir hier auf unkomplizierte Art und Weise, einen passenden Malermeister in deiner Nähe zu finden. Vergleiche dafür die angebotenen Leistungen und Preise der verschiedenen Fachfirmen untereinander. Denn deine neue Wandfarbe ist nur einen Pinselstrich von dir entfernt.

Die besten 10 Maler in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Was kostet ein Maler?

Die Kosten für einen Maler hängen davon ab, welche Arbeiten er durchführt. Handelt es sich lediglich um einfache Streicharbeiten in Innenräumen liegen die Kosten zwischen 10 € bis 20 €/m².

An der Außenfassade und an schwer zugänglichen Bereichen können die Kosten deutlich höher sein. So sind 25 € bis 30 €/m² keine Seltenheit. Muss zudem noch mehrmals gestrichen werden, können es auch einmal 80 €/m² und mehr sein.

Tapezierarbeiten kannst du mit 6 € bis 15 €/m² einkalkulieren. Bei problematischen Untergründen können die Kosten für den Maler aber auch schnell höher liegen. Vor allem Spachtelarbeiten zur Untergrundvorbereitung treiben hier den Preis in die Höhe.

Arbeiten mit aufwendigen Materialien, wie etwa Tadelakt oder Beton Ciré, sind ebenfalls teurer. Hier sind 100 €/m² und mehr nichts Ungewöhnliches.

Und für das Anbringen eines Wärmedämmverbundsystems verrechnet ein Malereibetrieb in der Regel zwischen 50 € bis 70 €/m², zuzüglich der Kosten für das Material und das Gerüst.

Welche Kosten muss man für die Abdeckmaterialien einkalkulieren?

Ein einfaches Abdeckvlies kostet etwa 0,20 € bis 0,80 €/m². Erhältlich sind diese im Handel in Rollen zu 1 Meter Breite. Für Malerkrepp solltest du zwischen 0,10 € bis 0,30 €/Meter einkalkulieren. Handelsübliche Rollen sind zwischen 25 und 50 Meter lang.

Welche zusätzlichen Kosten können bei Malerarbeiten in Innenräumen entstehen?

Muss die Zimmerwand vor dem Anstrich noch saniert werden, müssen beispielsweise Löcher im Putz ausgebessert werden, entstehen erhebliche Mehrkosten.

Spachtelarbeiten können zwischen 20 € bis 25 €/m² kosten. Das Absporen (Verspachteln) einer Innenwand liegt bei etwa 10 €/m².

Für das Abkleben und Abdecken werden oft Pauschalpreise erhoben. Oftmals sind die Kosten dafür aber bereits in den Preisen für das Streichen enthalten.

Vergleichsweise günstig ist dagegen das Material. Auch hier werden in der Regel Pauschalen erhoben. Diese übersteigen selten 25 €.

Was kosten die Vorbereitungsarbeiten am Putz?

Muss der Oberputz erneuert werden, kannst du 8 € bis 12 €/m² einkalkulieren. Deutlich teurer wird es, wenn der alte Putz noch entfernt werden muss.

Für das Neuverputzen in Innenräumen, speziell der Decke, werden höhere Kosten verlangt. Diese liegen zwischen 20 € bis 30 €/m².

Was kostet die Malerfarbe?

Malerfarbe kostet nicht viel. In der Regel liegt der Preis bei 2 € bis 3 €/m². Spezialfarben, wie Latexfarbe, sind hingegen teurer. Gleiches gilt auch für witterungsbeständige Außenfarbe. Zudem solltest du bedenken, dass die Kosten für einen mehrfachen Anstrich, wegen des höheren Arbeitsaufwands und dem Mehrbedarf an Farbe, wesentlich höher sind. Das trifft auch für einen Anstrich in einer extra angemischten Wunschfarbe zu.

Welche Kosten muss man für Gerüste einplanen?

Das hängt immer davon ab, für welchen Zweck das Gerüst benötigt wird. Soll beispielsweise die Fassade gestrichen werden, belaufen sich die Gerüstkosten in den meisten Fällen zwischen 6 € bis 12 €/m² Fassadenfläche. Bei anderen Arbeiten, wenn ein einfaches Fahrgerüst ausreicht, sind die Gerüstkosten deutlich niedriger.

Kostenbeispiel aus der Praxis für das Streichen eines Raumes mit 25 m²

Posten

Kosten

Materialkosten für Wandfarbe im Wunschfarbton

168 €

Kleinmaterial (Spachtelmasse, Abklebeband, Abdeckfolie etc.)

16 €

Wand streichen, zweimaliger Anstrich

560 €

Decke streichen, einmaliger Anstrich

122 €

Gesamtkosten

866 €

Kosten pro m² (inkl. Material)

34,64 €

Kosten pro m² (nur Arbeitsleistung)

27,28 €

Hierbei handelt es sich nur um ein Beispiel. Die Kosten können selbst bei einer vergleichbaren Fläche in der Praxis abweichen – je nach Arbeitsaufwand.

Welchen Faktoren bestimmen die Kosten für einen Maler?

Bei der Preisgestaltung der Malerkosten spielen viele unterschiedliche Faktoren eine große Rolle:

1.     Welche Arbeiten werden beauftragt?

2.     Welcher Aufwand verbirgt sich dahinter?

3.     Wo sollen die Arbeiten durchgeführt werden (Innenräume, Außenbereich)?

4.     Ist dafür eventuell ein Gerüst erforderlich?

5.     Welchen Arbeitsaufwand muss der Maler betreiben (einmaliges streichen oder mehrmals)?

All das fließt in die Kostenkalkulationen mit ein. Dies hat jedoch zur Folge, dass für unterschiedliche Arbeiten auch andere Quadratmeterpreise erhoben werden.

Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vor der Auftragsvergabe möglichst mehrere Angebote einzuholen und die Preise zu vergleichen. Dabei kann der Preisvergleich von Listando eine große Hilfe sein. Beim Vergleich der unterschiedlichen Angebote musst du aber darauf achten, dass auch tatsächlich der gleiche Leistungsumfang angeboten wird. Enthält ein Angebot nur das einmalige Streichen einer Außenwand, ist das natürlich günstiger als das Angebot eines Unternehmens, das dafür zwei Anstriche vorsieht.

Die besten 10 Maler in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Gibt es Richtwerte für die Kosten eines Malers und dessen Arbeiten?

Gesetzlich vorgegebene Richtwerte gibt es für Malerarbeiten nicht. Es gibt jedoch grobe Anhaltspunkte, an welchen du dich orientieren kannst. Die echten Kosten können aber deutlich davon abweichen.

Tätigkeit

Ungefähre Arbeitskosten

Innenwand streichen

10 € bis 20 €/m²

Decke weißeln im Innenbereich

5 € bis 12 €/m²

Oberputz im Innenbereich erneuern

8 € bis 12 €/m²

Neuverputzen einer Wand

20 € bis 30 €/m²

Spachtelarbeiten in Innenräumen

20 € bis 25 €/m²

Abporen bei leichten Unebenheiten (einmalig)

10 € bis 15 €/m²

Innenwandfarbe

2 € bis 3 €/m², extra angemischte Farbtöne können teurer sein.

Malerfolie

Pauschalpreis von 20 € bis 30 €

Tapezieren einer Innenwand

6 € bis 15 €/m²

Lackieren von Türen

130 € bis 300 €/Tür

Streichen der Außenfassade

30 € bis 50 €/m²

Kosten für das Gerüst

6 € bis 12 €/m² Fassadenfläche

Streichen des Giebels

20 € bis 30 €/m²

Anbringen von Wärmedämmverbundsystemen

50 € bis 60 €/m², zzgl. Material- und Gerüstkosten

Was kostet es, wenn der Maler eine Holzdecke streichen soll?

Die Kosten richten sich hierbei immer nach der Zahl der benötigten Anstriche. Muss die Holzdecke lediglich einmal angeschliffen und angestrichen werden, kannst du 5 € bis 10 €/m² einkalkulieren. Für jeden weiteren Anstrich entstehen Mehrkosten von 5 € bis 7 €/m².

Doch mit den reinen Anstrichkosten ist es hier bei Weitem noch nicht getan. Denn das Streichen einer Holzdecke ist mit zahlreichen Nebenarbeiten verbunden. So entstehen durch das Abdecken häufig Pauschalkosten von 25 € bis 50 €. Dazu kommt noch die Anfahrtspauschale des Betriebs.

Was kostet es, das Treppenhaus streichen zu lassen?

Entscheidend für die Kosten ist die Größe der Wand. Das professionelle Streichen eines Treppenhauses kostet zwischen 5 € und 20 €/m² - je nachdem, wie viele Streichgänge erforderlich sind und ob eine Grundierung benötigt wird. Sind zudem umfangreiche Spachtelarbeiten am Putz notwendig, steigt der Preis deutlich an. Muss zum Beispiel die ganze Wand abgeport werden, kannst du von etwa 20 €/m² ausgehen.

Was kostet das Lackieren einer Tür?

Das Lackieren einer Tür durch einen Maler kostet wenigstens 130 €/Tür. Es können aber auch einmal 180 €/Tür sein. In vielen Fällen liegen die Kosten aber deutlich höher, nämlich zwischen 200 € und 300 €. Denn neben der Art der Tür spielen auch deren Zustand und Lackart in den Preis mit hinein. Am kostengünstigsten sind glatte Türen. Kassettentüren werden bereits mit 10 % bis 20 % Aufschlag verrechnet. Und am teuersten ist das Lackieren von Türen mit Glaseinsätzen. Hier sind Aufschläge von bis zu 60 % keine Seltenheit.

Welcher Maler in deiner Nähe ist der Beste?

Auf Listando findest du zahlreiche Maler und Malereifachbetriebe mit unterschiedlichen Spezialisierungen und Leistungen in deiner Nähe. Sieh dir in Ruhe die Preise, Fachrichtungen und die bereits getätigten Aufträge an. Bei Fragen kannst du dich direkt an den jeweiligen Fachbetrieb wenden. Bist du unentschlossen, dann hole dir mehrere Angebote für einen Preisvergleich ein. Deine neu gestrichene Wand ist nur wenige Klicks von dir entfernt!

Die besten 10 Maler in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Maler


Wie viel kostet ein Maler pro qm?

Die Kosten pro Quadratmeter hängen von den durchgeführten Arbeiten ab. Zudem wird zwischen Außen- und Innenbereich unterschieden. So kostet das Streichen einer Dachgiebelfläche grundsätzlich mehr als der Anstrich einer einfachen Zimmerwand.

Grob gesagt kostet ein Maler pro qm in Innenräumen zwischen 10 € bis 20 €/m². Je schlechter der Zustand der Wände ist oder je ausgefallener die Wandgestaltung sein soll, desto teurer kann der Auftrag aber werden.

Soll der Malerbetrieb jedoch den Dachgiebel streichen, können Kosten von 25 € bis 30 €/m² entstehen. Ist ein mehrmaliger Anstrich erforderlich oder eine Grundierung, können die Malerkosten pro qm bis zu 80 €/m² betragen.

Und für das Streichen einer Außenfassade kannst du wenigstens von 40 € bis 50 €/m² ausgehen.

Du siehst, die Malerkosten pro Quadratmeter fallen sehr unterschiedlich aus. Je nachdem, welche Arbeiten anfallen, können sie höher oder niedriger liegen.

Was nimmt ein Maler pro Stunde?

Eine Malerstunde bekommst du in der Regel bereits für 30 € bis 40 €. In der Praxis erheben Malerbetriebe aber Quadratmeterpreise.

Wie lange dauert es, 50qm zu streichen?

Der Zeitaufwand hängt von der Art des Anstriches ab:

  • Wie oft muss die Wand überstrichen werden?
  • Ist eine Grundierung erforderlich?
  • Sind Ausbesserungsarbeiten notwendig?

Doch für das Streichen einer Fläche von 50qm braucht ein erfahrener Handwerker rund 14,5 Stunden. Darin sind sämtliche Arbeiten wie das Abdecken, Absporen, Grundieren, Streichen, Reinigen des Arbeitsmaterials und Aufräumen enthalten. Ungeübte Hobbyhandwerker sollten 25 % mehr Zeit einkalkulieren.

Was verlangt ein Maler schwarz?

Für das Streichen einer Wand oder Decke werden Maler rund 7 € bis 10 €/m² schwarz verlangen. Doch bei Schwarzarbeit ist Vorsicht geboten. Denn bei fehlerhaften oder unsachgemäß ausgeführten Arbeiten hast du kein Anrecht auf Entschädigung. Die sogenannte Gewährleistungspflicht erhältst du ausschließlich für ordentlich beauftragte und abgerechnete Arbeiten.