Eine Einzel-Beratungsstunde bei einem Ernährungsberater kostet zwischen 60 € und 130 €. Am teuersten ist das Erstgespräch mit manchmal 80 € oder mehr. Da eine Ernährungsberatung etwa 3 Beratungsstunden dauert, müssen Gesamtkosten von 180 € bis 390 € einkalkuliert werden.

Der Mensch ist ein „Gewohnheitstier“. Dementsprechend fällt es jedem von uns schwer, die ein oder andere Gewohnheit dauerhaft zu verändern. Selbst dann, wenn einem der Arzt dringend empfiehlt, wegen einer beginnenden Arterienverkalkung weniger Fleisch zu essen. Deswegen kann, unabhängig davon, ob du dauerhaft abnehmen möchtest, deine Ernährung umstellen musst wegen einer Erkrankung oder um fitter zu werden, der Besuch bei einem Ernährungsberater sehr sinnvoll sein.

Was macht ein Ernährungsberater?

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist maßgeblich für das körperliche Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit. Deswegen achten immer mehr Menschen auf das, was sie essen. Ein Ernährungsberater informiert dich im Rahmen der Ernährungsberatung über ernährungsphysiologische Zusammenhänge, biochemische Prozesse und allergologische Auswirkungen. Egal ob du abnehmen möchtest, oder bestimmte Krankheitserscheinungen lindern möchtest, in den Gesprächen mit dem Berater lernst du etwas über das richtige Essverhalten und die Auswahl der Lebensmittel. Mit der Zeit entwickelst du ein anderes Körperbewusstsein.

Bei Listando findest du genau den passenden Ernährungsberater in deiner Nähe. Zusammen erarbeitet ihr ein neues, auf dich und deinen Körper abgestimmtes Ernährungskonzept. Vergleich gerne die verschiedenen Fachrichtungen und Beratungsmethoden der unterschiedlichen Anbieter. Denn für eine gesunde Ernährung braucht es nur wenige Klicks.

Die besten 10 Ernährungsberatungen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Was kostet ein Ernährungsberater?

Ernährungsberater rechnen nach Beratungsstunden ab. Dabei gibt es zwischen den Beratern aber große Preisunterschiede. Dabei ist nicht nur die Qualifikation entscheidend. Auch die Art der Beratung (Gruppenberatung oder Einzelberatung, persönliches Gespräch oder Telefonberatung) spielt eine Rolle.

Im Schnitt verlangt ein Ernährungsberater für eine Einzel-Beratungsstunde zwischen 60 und 130 €. Am teuersten ist dabei in der Regel das Erstgespräch. 60 Minuten kosten hier leicht einmal 80 € oder mehr. Die anschließenden Folgeberatungstermine sind mit 30 Minuten deutlich kürzer, aber auch günstiger. Da ein Ernährungsberater insgesamt bis zu fünf Termine ansetzt, was dann insgesamt 3 Beratungsstunden sind, müssen demnach Gesamtkosten von 180 bis 390 € einkalkuliert werden.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Leistung des Ernährungsberaters

Dauer

Kosten

Erstgespräch

60 Minuten

60 bis 130 €

1. Folgegespräch

30 Minuten

30 bis 65 €

2. Folgegespräch

30 Minuten

30 bis 65 €

3. Folgegespräch

30 Minuten

30 bis 65 €

4. Folgegespräch

30 Minuten

30 bis 65 €

Gesamt

3 Stunden

180 bis 390 €

Zusatzleistungen, wie die Auswertung eines Ernährungstagebuchs oder Körperfettmessung und Messungen der Muskelmasse und des Körperwassers kosten extra.

Entscheidest du dich für einen Gruppen- oder Abendkurs, sind die Kosten für den Ernährungsberater geringer. In der Praxis sind 100 bis 150 € üblich.

Wie viele Beratungsstunden solltest du nehmen?

Dafür gibt es keine Pauschalantwort. Denn der Beratungsbedarf richtet sich nach dem Patienten und dessen Bedürfnissen. Sollen nur grundlegende Hinweise und Richtlinien für eine gesunde Ernährung vermittelt werden, können ein, bis zwei Beratungsstunden genügen. Hier kann von durchschnittlichen Kosten zwischen 120 und 180 € ausgegangen werden.

Bei komplexeren Fällen, etwa in Folge einer Erkrankung mit Diabetes mellitus oder einem Reizdarmsyndrom, wird der Ernährungsberater mehrere Stunden ansetzen. Denn hier werden nicht nur generelle Empfehlungen zur Ernährung gegeben. In der Regel werden gemeinsam mit dem Patienten individuelle Ernährungspläne ausgearbeitet, sowie Rezepte und Einkaufs– sowie Kochstrategien besprochen. Manche Ernährungsberater bieten zudem in ihren Beratungsstunden einen gemeinsamen Supermarktbesuch als Einkaufstraining an. Oder sie finden gemeinsam mit dem Patienten anhand bestimmter Auslass-Diäten individuelle Lebensmittelunverträglichkeiten (z.B. Glutenunverträglichkeit) heraus. Bei einem derartigen Angebot verrechnet ein Ernährungsberater im Schnitt, bei fünf bis sechs Beratungsstunden, 300 bis 455 €.

Sind die Preise für einen Ernährungsberater irgendwo festgesetzt?

Die Kosten für einen Ernährungsberater sind in Deutschland nicht vorgeschrieben. Aus diesem Grund gehen die Stundenpreise oft weit auseinander. Es gibt lediglich eine allgemeine Honorarempfehlung der Berufs- und Interessenverbände der Ernährungswissenschaftler und Diätassistenten.

Leistung

Dauer/ Inhalt

Kosten

Individuelle Beratung (Erstgespräch)

60 min, Krankheitsgeschichte und Anamnese, Ernährungsdiagnose, Planung der Ernährungsumstellung, Einführung in das Führen eines Ernährungstagebuchs

Zwischen 70 und 130 €/Stunde, je nach Qualifikation und Erfahrung

Individuelle Beratung (Folgegespräch)

30 min (inkl. Vor- und Nachbereitung), Ernährungsumstellung, Besprechung des Tagebuchs, Informationsmaterial, Ernährungspläne, Rezepte

35 bis 65 €/Stunde

Pauschale für Hausbesuch

Kompensation von Ausfallzeit und Fahrzeit

35 € Pauschalpreis

Informationsmaterial und Broschüren

Material zur Ernährungsintervention, Rezepte, Hintergrundinformationen zur Krankheit etc.

Selbstkostenpreis

Messung von Körperzusammensetzung

Zum Beispiel bioelektrische Impedanzanalyse (BIA)

20 €

Ehe du dich für einen geeigneten Ernährungsberater entscheidest, solltest du neben den Kosten pro Beratungsstunde auch einen Blick auf dessen Qualifikationen und Referenzen werfen. Damit fällt die Entscheidung später leichter und du findest bestimmt einen geeigneten Berater für dich.

Werden die Kosten für einen Ernährungsberater von der Krankenkasse übernommen?

Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Ernährungsberater teilweise oder sogar ganz. Jedoch nur, wenn eine medizinische Notwendigkeit (Indikation) für die Beratungsleistung vorliegt. Diese muss von einem Arzt bestätigt werden. Entscheidend dabei ist, ob der Besuch beim Ernährungsberater zur Behandlung einer Krankheit oder zur Prävention (vorbeugende Maßnahme) dient. Auch übernehmen die Kassen die Kosten in der der Regel nur, wenn ihnen der Ernährungsberater vorab einen Kostenvoranschlag übermittelt hat. Dabei entscheidet aber jede Kasse selbst, in welcher Höhe sie die Kosten für den Ernährungsberater übernimmt.

Allgemein kann eine Krankenkasse bis zu 85 % der Beratungskosten, bis zu einem Maximalbetrag übernehmen.

So übernimmt die Techniker Krankenkasse beispielsweise maximal 45 € für die Erstberatung und maximal 30 € für bis zu vier Folgeberatungen. Der Gesamtbetrag liegt bei 165 €.

Die AOK entscheidet je nach Region individuell, wie viel der Kosten sie erstattet.

In seltenen Fällen bieten die Krankenkassen selbst Onlinekurse zum Thema Ernährungsberatung an.

Wie stark schwanken die Kosten eines Ernährungsberaters von Region zu Region?

Die Höhe der Kosten für die Beratungsleistungen hängen nicht nur von den Beraterqualifikationen und den Entscheidungen der Ernährungsberater ab. Es gibt auch regionale Unterschiede.

Stadt

Kosten

Berlin

50 bis 80 €

Hamburg

60 bis 100 €

München

60 bis 100 €

Köln

80 bis 120 €

Frankfurt am Main

60 bis 80 €

Stuttgart

65 bis 90 €

Düsseldorf

45 bis 80 €

Dortmund

60 bis 80 €

Essen

50 bis 70 €

Leipzig

50 bis 70 €

Wer darf in Deutschland als Ernährungsberater arbeiten?

In Deutschland darf jeder mit der entsprechenden Zertifizierung als Ernährungsberater arbeiten. Das können Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Ernährungsberater sein. Aber auch Heilpraktiker mit der Zusatzbezeichnung, Ökotrophologen, Ernährungswissenschaftler oder Diätassistenten.

Generell ist das Angebot an Ernährungsberatern sehr groß. Damit ist die Auswahl nicht immer einfach. Hinzu kommt, dass sich viele Berater auf bestimmte Gebiete spezialisieren, wie Diabetes mellitus oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen, dem Reizdarmsyndrom oder Intoleranzen. Deshalb solltest du dich unbedingt vor der Auswahl eines Ernährungsberaters auf Listando über dessen Schwerpunkte und Kompetenzen informieren.

Die besten 10 Ernährungsberatungen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

Was beinhaltet eine Ernährungsberatung?

Bei der Ernährungsberatung dreht sich alles rund um das Thema Essen und welche Auswirkungen die Ernährung auf die Gesundheit hat. Folgende Schwerpunkte werden in den Beratungsgesprächen gesetzt: wie Sie sich gesund und ausgewogen ernähren.

  • Eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
  • Wie der Jo-Jo-Effekt vermieden wird.
  • Welche Auswirkungen die Ernährung auf Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Gicht, Krebs, Magenbeschwerden oder Osteoporose hat.

In diesem Zusammenhang erstellt der Ernährungsberater auch immer einen individuellen Ernährungsplan.

Wie läuft die Ernährungsberatung ab?

Der erste Schritt einer Ernährungsberatung ist immer ein Aufnahmegespräch/Erstgespräch. Darin schildert der Patient seine Situation und gibt die Ziele an. Der Ernährungsberater wird Fragen zu den Essgewohnheiten und Vorlieben stellen. Auch gesundheitliche Aspekte, können in dem Gespräch besprochen werden. Meist wird bereits hier das Führen eines Ernährungstagebuchs besprochen, da dieses für die spätere Beratung eine wichtige Grundlage ist.

In den Folgesitzungen stellen die Berater jeweils den Fortschritt des Patienten fest, klären offene Fragen und passen das Ernährungskonzept schrittweise an. Dafür bekommen die Patienten in der Regel Rezeptideen und Vorschläge für den Alltag mit an die Hand gegeben. Wichtig ist bei der Beratung außerdem ein Blick auf das alltägliche Leben der Patienten. Wie sieht es mit Stress und Bewegung aus?

Viele Ernährungsberater bieten zudem noch eine telefonische Beratung oder E-Mail-Beratung an. Doch in der Regel sind die Kosten dafür nicht in den normalen Beraterkosten enthalten. Das gilt meist auch für die Ausarbeitung eines Ernährungsplans und Auswertung des Essensprotokolls.

Was ist der Unterschied zwischen Ernährungsberatung und Ernährungscoaching?

Der Ernährungsberater ist dazu da, dich über die richtige Ernährung zu informieren und dir genau zu sagen, was du essen darfst und worauf du lieber verzichten solltest. Dagegen geht der Ernährungscoach davon aus, dass du selbst schon weißt, was gut für dich ist. Er unterstützt dich nur darin, die neuen Ernährungsformen (z.B. Keto Diät) in den Alltag zu integrieren. Dabei gibt er dir aber keinen Weg vor und sagt dir auch nicht, worauf du besser verzichten solltest und was gesund für dich ist. Der Coach baut darauf, da du selbst weißt, was das Beste für dich ist.

Welcher Ernährungsberater in deiner Nähe ist der Beste?

Auf Listando findest du viele Ernährungsberater, die dich gerne bei der Umstellung deiner Essgewohnheiten unterstützen. Sieh dir in Ruhe die Preise, das Serviceangebot und die bereits getätigten Aufträge an. Bei Fragen kannst du dich direkt an die jeweiligen Anbieter wenden. Bist du unentschlossen, dann hole dir mehrere Angebote für einen Preisvergleich ein. Dein neuer gesunder Lebenswandel ist nur wenige Klicks von dir entfernt!

Die besten 10 Ernährungsberatungen in der Nähe 2022
Suchst du nach einem Experten in der Nähe? Egal ob Handwerker, Nachhilfelehrer oder Fotograf. Hier bist du richtig.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Ernährungsberater


Was kostet es einen Ernährungsplan erstellen zu lassen?

Geht es lediglich um grundlegende Hinweise und Richtlinien für die Ernährung, kostet der Besuch bei einem Ernährungsberater zwischen 120 bis 180 € - für maximal zwei Sitzungen. Soll jedoch ein kompletter Ernährungsplan erstellt werden, fallen im Schnitt zwischen 180 bis 390 € an. Darin enthalten sind das 60-minütige Erstgespräch sowie 4 Folgegespräche.


Wird ein Ernährungsberater von der Krankenkasse bezahlt?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Ernährungsberater, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Ob diese besteht, entscheidet ein Arzt, der eine entsprechende Notwendigkeitsbescheinigung ausstellt. Ist das der Fall, entscheidet jede Kasse selbst, in welche Höhe sie die Kosten übernimmt. Allgemein kann eine Krankenkasse bis zu 85 % der Beratungskosten, bis zu einem Maximalbetrag übernehmen.


Kann der Hausarzt eine Ernährungsberatung verschreiben?

Der Arzt kann den Besuch bei einem Ernährungsberater, beispielsweise zur Behandlung von Diabetes mellitus, verschreiben. Dazu stellt er eine budgetneutrale Verordnung, eine sogenannte Notwendigkeitsbescheinigung aus. Diese Bescheinigung ist vergleichbar mit einem Rezept.


Wie oft geht man zur Ernährungsberatung?

Ein Ernährungsberater setzt in der Regel bis zu 5 Termine für seine Beratungsgespräche an. Darin enthalten sind das 60-minütige Erstgespräch sowie 4 Folgegespräche zu je 30 Minuten.