Möchtest du deinen Olivenbaum schneiden? Oder hast du irgendwo einmal gelesen, dass ein Formschnitt an dem mediterranen Baum neue BlĂŒten und FrĂŒchte garantiert? Dann solltest du jetzt weiterlesen. Denn was du gelesen hast, stimmt. Echte ÖlbĂ€ume tragen besser, wenn sie regelmĂ€ĂŸig zurĂŒckgeschnitten werden. Wie das geht, möchtest du wissen? In diesem Artikel verraten wir dir alles, was du wissen musst, um dein BĂ€umchen richtig zu pflegen. Vom richtigen Zeitpunkt bis hin zu den Schnitttechniken. Bist du bereit, deinen Ölbaum in Topform zu bringen? Dann lass uns starten!

Die 10 besten GĂ€rtner in der NĂ€he 2024 (Preisvergleich)
Über 96 Bewertungen fĂŒr GĂ€rtner in der NĂ€he 2024 ✓ Vergleiche Profile und erhalte kostenlos Angebote.

Warum ist der Schnitt deines Olivenbaums so wichtig?

Das Schneiden eines Olivenbaums ist von entscheidender Bedeutung, um seine Gesundheit, Wachstum und die QualitĂ€t der Oliven zu sichern. Ein gut gepflegter Baum ist nicht nur eine Zierde fĂŒr jeden Garten, sondern trĂ€gt auch reichlich FrĂŒchte. Doch warum genau ist der RĂŒckschnitt so wichtig, und wie trĂ€gt er zur VitalitĂ€t des Baumes bei?

Gesundheit und Wachstum fördern

Ein gezielter RĂŒckschnitt unterstĂŒtzt das Olivengehölz dabei, gleichmĂ€ĂŸig und krĂ€ftig zu wachsen. Durch das Entfernen ĂŒberflĂŒssiger Triebe, insbesondere der Wassertriebe, wird die Energie des Baumes auf die Haupttriebe und FruchtĂ€ste konzentriert. Dies fördert nicht nur ein gesundes Wachstum, sondern verhindert auch, dass die Pflanze zu dicht wird, was sie anfĂ€lliger fĂŒr SchĂ€dlinge und Krankheiten machen könnte. Beim Trimmen eines Olivenbaums im PflanzkĂŒbel ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass genĂŒgend Licht in die Krone gelangt. Das wird durch das ZurĂŒckschneiden der HauptĂ€ste um etwa ein Drittel erreicht. Dieser Prozess, oft im FrĂŒhjahr nach dem Auswintern durchgefĂŒhrt, hilft dem Baum, aus seinem Winterquartier kommend, besser in die neue Wachstumsperiode zu starten.

Ertrag und FruchtqualitÀt verbessern

Der RĂŒckschnitt hat einen direkten Einfluss auf die Fruchtproduktion. Durch das gezielte Entfernen von Zweigen und das Einstellen der Krone auf eine möglichst flache Form wird der Fruchtansatz verbessert. Ein Ölbaum, der richtig gestutzt wird, trĂ€gt nicht nur mehr FrĂŒchte, sondern verbessert auch deren QualitĂ€t. Die Bildung neuer FruchtĂ€ste auf dem einjĂ€hrigen Holz ist dafĂŒr besonders wichtig. Durch den Erziehungsschnitt werden die FruchtĂ€ste gleichmĂ€ĂŸig verteilt, was zu einem ausgewogenen Fruchtansatz fĂŒhrt, und die Bildung neuer Triebe anregt. Da die FrĂŒchte auf den krĂ€ftigen SeitenĂ€sten und dem einjĂ€hrigen Holz getragen werden, ist ein sachkundiger RĂŒckschnitt essenziell. Nur dann kannst du die Menge als auch die QualitĂ€t der FrĂŒchte maximieren.

Der beste Zeitpunkt: Wann schneidet man OlivenbÀume richtig?

Zur Pflege gehört ein grundlegendes VerstĂ€ndnis darĂŒber, wann der richtige Zeitpunkt ist, den Olivenbaum zu schneiden. Nur so kannst du das Wachstum, die Gesundheit und die Fruchtproduktion des Baumes optimieren. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um OlivenholzbĂ€ume richtig zu stutzen?

FrĂŒhjahr oder SpĂ€twinter? Den idealen Zeitpunkt finden

Wenn sie aus ihrem Winterquartier geholt wurden, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Denn jetzt erwachen die BĂ€ume aus der Ruhephase und der Saftfluss beginnt. Das fördert die Heilung der Schnittstellen und regt das Wachstum neuer Triebe an. Der RĂŒckschnitt vor dem Johannistag im FrĂŒhsommer verhindert außerdem, dass der Baum zu sehr in die Höhe wĂ€chst. Stattdessen fördert wird dadurch die Bildung einer möglichst flachen Krone gefördert. Selbst der Olivenbaum im KĂŒbel sollte um diese Zeit getrimmt werden, da er Ă€hnlich wie seine in GĂ€rten kultivierten Verwandten reagiert.

Entferne beim RĂŒckschnitt alle kleinen Seitentriebe und dĂŒnnen Äste an den HauptĂ€sten. Diese stehen in Konkurrenz zum Ă€lteren Ast. Doch statt Oliven zu tragen rauben sie dem Baum nur seine Energie.
Entferne beim RĂŒckschnitt alle kleinen Seitentriebe und dĂŒnnen Äste an den HauptĂ€sten. Diese stehen in Konkurrenz zum Ă€lteren Ast. Doch statt Oliven zu tragen rauben sie dem Baum nur seine Energie.

Ausnahmen und Besonderheiten: Wann gelten andere Regeln?

GrundsĂ€tzlich gilt der mediterrane Baum als schnitttolerant. Der Olivenbaum als Formgehölz kann sogar radikal zurĂŒckgeschnitten werden. Das gilt vor allem fĂŒr ĂŒberalterte BĂ€ume, oder nach der Ernte, wenn eine VerjĂŒngung ansteht. Solche drastischen Maßnahmen sollten jedoch bedacht und basierend auf dem Zustand des Gehölzes durchgefĂŒhrt werden. Wenn du unsicher bist, kannst du auch einen GĂ€rtner um Rat fragen. Bei OlivenölbĂ€umen als Formgehölz, die eine spezifische gewĂŒnschte Wuchsform erhalten sollen, kann der Schnitt auch außerhalb der ĂŒblichen Zeiten erfolgen, um die Form zu bringen und zu erhalten.

Auch interessant:

Grundlagen des Olivenbaumschnitts

Die Krone richtig formen

  1. Bestimme den Leittrieb: WĂ€hle einen starken, vertikal wachsenden Haupttrieb aus, der die zukĂŒnftige Hauptachse des Baumes bilden soll.
  2. KĂŒrze den Leittrieb: EinkĂŒrzen des Haupttriebs auf eine Höhe von 100 bis 150 Zentimeter. Das fördert eine flache Baumkrone und unterstĂŒtzt die Bildung von SeitenĂ€sten.
  3. Identifiziere Seitentriebe: WĂ€hle gesunde Seitenzweige aus, die rund um den Hauptstamm wachsen.
  4. Seitenzweige abschneiden: Seitentriebe sollten um etwa die HĂ€lfte eingekĂŒrzt werden.
  5. ÜberprĂŒfe die Baumkrone regelmĂ€ĂŸig: Entferne ĂŒberflĂŒssige Zweige, damit eine gleichmĂ€ĂŸige und offene Krone entsteht.
Wassertriebe entziehen dem Olivenbaum Energie. An den senkrechten Zweiglein wachsen niemals FrĂŒchte. Um keine Ernteeinbußen zu haben, solltest du Wassertriebe immer ganz entfernen.
Wassertriebe entziehen dem Olivenbaum Energie. An den senkrechten Zweiglein wachsen niemals FrĂŒchte. Um keine Ernteeinbußen zu haben, solltest du Wassertriebe immer ganz entfernen.

Wassertriebe und unnötige Zweige entfernen

  1. Identifiziere Wassertriebe: Suche nach Wassertrieben, die keine FrĂŒchte tragen und die Energie des Baumes unnötig verbrauchen.
  2. Wassersprosse entfernen: Verwende eine Gartenschere, um die Wassertriebe möglichst nahe am Hauptstamm abzuschneiden. Dies fördert die Umleitung der NÀhrstoffe zu produktiveren Teilen des Baumes.
  3. Entferne unnötige Zweige: Wachsen Zweige nach Innen oder ĂŒberkreuz, kappe diese, um die Luftzirkulation und Lichtpenetration in der Baumkrone zu verbessern.
  4. Kontrolle und Pflegeschnitt: Kontrolliere deinen Olivenölbaum regelmĂ€ĂŸig und entferne alle neuen, unerwĂŒnschten Wassertriebe oder Zweige, um die Form des Baumes und seine ProduktivitĂ€t zu erhalten.

Spezielle Schnitttechniken fĂŒr deinen Olivenbaum

Um deinen Olivenbaum optimal zu hegen und seinen Ertrag zu maximieren, solltest du die verschiedenen speziellen Schnittarten kennen. Diese Techniken helfen, die Gesundheit des Baumes zu fördern, seine Form zu erhalten und die QualitÀt sowie Menge der Oliven zu verbessern.

Fruchtholzschnitt: Was ist das und wie geht das?

Der Fruchtholzschnitt ist eine Methode, die speziell darauf abzielt, die Seitensprosse aus dem Vorjahr zu fördern. An ihnen wachsen spĂ€ter die Oliven. Dabei werden Ă€ltere Pflanzenteile reduziert, um Knospen fĂŒr das kommende Jahr zu entwickeln. Bei dieser Technik werden Seitenreiser, die im vergangenen Jahr FrĂŒchte getragen haben, ebenfalls auf ein bis zwei Knospen eingekĂŒrzt. Dies regt den den Wuchs neuer Fruchttriebe an, was die Ernte im nĂ€chsten Zyklus verbessert. Arbeite unbedingt mit sauberen und scharfen Gartenscheren. So kannst du die Pflanzenteile prĂ€zise abtrennen und vermeidest zudem noch Infektionen.

Alte OlivenbĂ€ume profiiteren oftmals von einem radikalen RĂŒckschnitt
Alte OlivenbĂ€ume profiiteren oftmals von einem radikalen RĂŒckschnitt

Radikaler RĂŒckschnitt: Ist das wirklich nötig?

Ein radikaler RĂŒckschnitt, bei dem der Olivenölbaum stark zurĂŒckgeschnitten wird, ist in bestimmten Situationen notwendig. Wenn der Baum ĂŒber mehrere Jahre vernachlĂ€ssigt wurde oder eine erhebliche VerjĂŒngung benötigt, kann dieser Schritt helfen, das Wachstum der Seitenreiser und Triebe aus dem Vorjahr zu verbessern. Diese Methode ist besonders bei echten ÖlbĂ€umen, die als Formgehölz kultiviert werden, von Nutzen. Dabei werden Haupt- und SeitenĂ€ste oft sehr stark eingekĂŒrzt. Das Ziel ist eine gesunde Tellerkrone. Obwohl die mediterrane Pflanze sehr schnitttolerant ist, sollte diese Technik vorsichtig angewandt werden, um den Baum nicht zu schwĂ€chen. Ein starker RĂŒckschnitt erfolgt typischerweise im FrĂŒhjahr. So hat der mediterrane Baum genĂŒgend Zeit, sich vor dem Einwintern im Herbst zu erholen.

Auch interessant:

OlivenbĂ€ume im KĂŒbel schneiden: Eine besondere Herausforderung

Das Schneiden von OlivenbĂ€umen im KĂŒbel stellt eine besondere Herausforderung dar, da diese KĂŒbelpflanzen oft begrenzten Platz haben. Umso mehr musst du dich um sie kĂŒmmern, damit sie gesund wachsen und FrĂŒchte tragen können.

Anpassung der Schnitttechniken fĂŒr KĂŒbelpflanzen

Beim Schneiden eines Olivenbaums als Formgehölz in einem Pflanztrog musst du die Schnitttechniken speziell anpassen. Nur dann bekommst du die ersehnte Tellerkrone oder eine andere gewĂŒnschte Form. Der durchgehende Leittrieb sollte erzogen und die Seitenreiser getrimmt werden. So bleibt die Baumkrone kompakt und lichtdurchlĂ€ssig. Die Höhe des Baumes kann auf 100 bis 150 Zentimeter begrenzt werden. Das erleichtert zusĂ€tzlich die spĂ€tere Ernte. Entfernen alle Zweige, die ins Innere der Krone wachsen oder sich kreuzen, um eine gute Luftzirkulation und Lichtpenetration zu gewĂ€hrleisten.

Pflege nach dem Schnitt: BewĂ€sserung und DĂŒngung

Nach dem Trimmen ist die richtige Pflege entscheidend, damit der Baum sich gut erholt und krĂ€ftig wĂ€chst. KĂŒbelpflanzen benötigen danach besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf BewĂ€sserung und DĂŒngung. Stelle sicher, dass die Erde gleichmĂ€ĂŸig feucht gehalten wird, aber vermeide StaunĂ€sse, die zu WurzelfĂ€ule fĂŒhren kann. Eine ausgewogene DĂŒngung im FrĂŒhjahr fördert das Wachstum neuer Seitensprosse und unterstĂŒtzt die Entwicklung von FrĂŒchten. Die Anwendung eines speziell fĂŒr OlivenbĂ€ume formulierten DĂŒngers kann helfen, alle notwendigen NĂ€hrstoffe bereitzustellen.

Was kostet ein GĂ€rtner? ( Preise 2023 ) | Listando
Du möchtest einen GĂ€rtner beauftragen und wissen, wie hoch die Kosten sein könnten? ➀ Hier erfĂ€hrst du, was ein GĂ€rtner kostet ✓ Preise & Infos

FAQ - HÀufig gestellte Fragen rund um das Trimmen von OlivenbÀumen

Wann und wie schneidet man einen Olivenbaum?

arrow_up arrow_down

Der beste Schnittzeitpunkt, um einen Olivenbaum richtig zu schneiden, ist nach dem Winter, wenn der Frost vorbei ist. DafĂŒr musst du das FrĂŒhjahr abwarten. Dann entfernst du mit einer Gartenschere oder Heckenschere sĂ€mtliche Pflanzenteile. So lichtest du die Krone aus und förderst das Wachstum. Ein Olivenölbaum muss jedes Jahr getrimmt werden. Nur dann sind ein guter Wuchs und Ertrag möglich.

Kann man einen Olivenbaum radikal schneiden?

arrow_up arrow_down

Da ein Olivenbaum sehr schnittvertrĂ€glich ist, kannst du ihn radikal zurĂŒckschneiden. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn das Gehölz veraltet oder zu dicht gewachsen ist. Beim Radikalschnitt wird der Baum oft etwa um die HĂ€lfte seiner GrĂ¶ĂŸe eingekĂŒrzt. So wird er zu frischem Wachstum ermutigt. Nach einem radikalen Schnitt treibt der Olivenölbaum in der Regel wieder aus seinem alten Holz aus.

Wie bekommt man beim Olivenbaum einen dicken Stamm?

arrow_up arrow_down

Um bei deinem Olivenbaum einen dicken Stamm zu fördern, muss der durchgehende Leittrieb erzogen werden. DafĂŒr werden alle ĂŒberflĂŒssigen SeitenĂ€ste regelmĂ€ĂŸig entfernt. Der Baum sollte in den ersten Wachstumsjahren konzentriert auf den Hauptstamm gestutzt werden, wobei Schnitte 50 bis 100 Zentimeter ĂŒber dem Stammansatz möglich sind. Dies fördert einen starken, dicken Stamm. Keine Angst: Die Pflanze ist schnittvertrĂ€glich und treibt bestimmt wieder aus. Selbst als KĂŒbelpflanze.

Wie oft mĂŒssen OlivenbĂ€ume geschnitten werden?

arrow_up arrow_down

OlivenölbĂ€ume sollten mindestens einmal jĂ€hrlich geschnitten werden, um ihre Gesundheit und ProduktivitĂ€t zu erhalten. Das FrĂŒhjahr, direkt nach dem Auswintern, ist der beste Zeitpunkt, um das Wachstum fĂŒr das kommende Jahr zu fördern. Ein regelmĂ€ĂŸiger Schnitt hilft seine Form als Gehölz zu bewahren.